Auf dem Sprung – die Grundschule wartet

Und dann wurde noch die Schatzkiste geplündert.
Jetzt die kleine Zuckertüte und bald die Große

WEINBERGEN. Ein großer Schritt ist der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule nicht nur für die Kinder, sondern auch für Eltern, Großeltern und Geschwister. Deshalb feierten die 21 künftigen Schulanfänger der drei THEPRA Kitas auch gemeinsam mit den Familien und den Erzieherinnen ihr Zuckertütenfest. Mancher wollte es noch nicht recht glauben und fragte, ob es nicht noch zu früh sei. Doch Leiterin Adelheid Nowotny hatte den Termin 8. Juni ganz bewusst gewählt. „Wir wollten, dass alle dabei sein können.“, hieß es. Und mit Beginn der Urlaubszeit ist das kaum noch möglich.
Die Kindergartenzeit langsam ausklingen lassen, ist das Ziel in den nächsten Wochen. Zum Abschied gab es für alle Kinder eine kleine Zuckertüte vom Baum, ihre Mappe, in der die Fortschritte der letzten Jahre zu sehen sind, das Buch vom kleinen Eisbär und natürlich Blumen. Die Geschichte vom kleinen Eisbär wird die Grundschüler bei ihren ersten Leseübungen begleiten und die Freundschaften, die der Eisbär schließt, erinnern an die Freunde aus dem Kindergarten. Ein großer Teil der Schulanfänger wird bald zur Schuleinführung wieder nebeneinander stehen, wenn sie gemeinsam die THEPRA Grundschule Weinbergen besuchen.
Nachdem im vorigen Jahr die Bollstedter Kita „Kinderland“ Gastgeber des Zuckertütenfestes war und in diesem Jahr die Seebacher „Rasselbande“, wird im nächsten Jahr in Höngedas „Abenteuerland“ gefeiert. Nach den vielen kleinen Schritten der Kindergartenzeit kommt dann ein großer Sprung mit dem Beginn der Schulzeit. „Unsere Kinder sind gut vorbereitet und freuen sich auf das Lernen.“, so die Leiterin Adelheid Nowotny.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige