Begegnungen im Mehrgenerationenhaus

Mühlhausen/Thüringen: Stadtjugendhaus | Ein Arbeitsbesuch führte die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Frau Heike Taubert, heute nach Mühlhausen.
Erstes Ziel ihres Besuches war die Begegnungsstätte des Regionalverbandes Mühlhausen der Volkssolidarität am Steinweg 34.
Neben der Geschäftsstellenleiterin, Frau Kopf, Mitgliedern des Beirates des Regionalverbandes, Mitarbeitern und Gästen der Begegnungsstätte begrüßte der Beigeordnete und Sozialdezernent Dr. Johannes Bruns die Ministerin in den Räumen der Volkssolidarität. Es folgte die Vorstellung der Struktur und der Angebote der Volkssolidarität. Eine gemeinsame Kaffeetafel bildete den Abschluss des Besuches in der Volkssolidarität.

Gegen 15:00 Uhr begrüßte Sozialdezernent Dr. Johannes Bruns die Ministerin im Mehrgenerationenhaus in der Puschkinstraße 8 und hieß sie gemeinsam mit anderen Besuchern und Gästen willkommen.

Die Frauen der Rheumaliga und die Kinder aus der Kita "Bienenkörbchen" hatten für die Gäste unter dem Motto "Gemeinsam Schritt für Schritt” ein buntes Tanzprogramm vorbereitet.
Der Leiter des Hauses, Herr Markus Edom, stellte im Anschluss an diese Tanzdarbietung in anschaulicher Weise die Struktur und die Vielzahl der Projekte des Mehrgenerationenhauses vor.

Nach ihrem Grußwort wurde Ministerin Taubert in eine besondere "Erfolgsgeschichte in Mühlhausen" eingeweiht: der Freiwilligendienst aller Generationen wurde in dem Film "Brückenbauer" eindrucksvoll dargestellt. "Freiwilligendienst aller Generationen" - so lautet das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufene Projekt, bei dem sich Menschen für Menschen, für ihre Umgebung, für ihre Stadt einbringen können.

Gemeinsam mit Gästen aus Vereinen und Verbänden, Vertretern von Selbsthilfegruppen, die die Räumlichkeiten des Hauses für ihre Aktivitäten nutzen und mit Menschen, die dem Mehrgenerationenhaus eng verbunden sind, schloss sich Ministerin Taubert nach ihrem Grußwort einer Führung durch das Mehrgenerationenhaus an.
Dieser Rundgang führte u.a. auch in das Jugendtechnikzentrum mit der Holz- und Metallwerkstatt.

Zum Abschluss des Arbeitsbesuches warteten auf die Gäste Getränke und ein kleiner Imbiss im Foyer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige