Kreisausbilder der Feuerwehren verabschiedeten Reiner Schwarzkopf

Kreisbrandmeister Uwe Kruse nahm den symbolischen Scheck zur Unterstützung der Kreisausbilder entgegen.
MÜHLHAUSEN. Am 11. Januar 2014 versammelten sich die Kreisausbilder der Feuerwehren des Unstrut-Hainich-Kreises zu einer Jahresabschlussfeier im Saal der Gemeinde Tottleben. Der Kreisbrandmeister für Ausbildung, Uwe Kruse, erklärte, dass es bereits eine gute Tradition geworden sei, bei dieser Gelegenheit nicht nur das Jahr Revue passieren zu lassen, sondern auch gemeinsam mit den Partnerinnen einen vergnüglichen Abend zu verbringen.

38 Kameraden engagieren sich derzeit im Unstrut-Hainich-Kreis als Ausbilder der Feuerwehren. Die Qualifizierungen von Truppmännern, Truppführern, Sprechfunkern, Atemschutzgeräteträgern, Motorkettensägeführern und Maschinisten finden in den Abendstunden und an den Wochenenden statt und fallen somit in den Freizeitbereich der Teilnehmer und Ausbilder. 1.200 Kameradinnen und Kameraden wurden im Jahr 2013 durch die Kreisausbilder aus- und fortgebildet. Insgesamt leisteten sie dafür 2.500 Stunden im Ehrenamt.

Eine besondere Würdigung wurde an diesem Tag dem langjährigen Kreisausbilder und ehemaligem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Reiner Schwarzkopf, zuteil. Seit 1991 engagierte er sich als Kreisausbilder und vermittelte in dieser Zeit sein Fachwissen und seine Erfahrungen an zahllose Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren. Da Reiner Schwarzkopf inzwischen die Altersgrenze für den aktiven Dienst in der Feuerwehr erreicht hat, wird er nun feierlich als Kreisausbilder verabschiedet. Kreisbrandmeister Uwe Kruse und Kreisbrandinspektor Lutz Rösener bedankten sich sehr herzlich bei Reiner Schwarzkopf für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement.

„Es versteht sich von selbst, dass dieses Engagement nur mit Unterstützung und Verständnis im familiären Umfeld möglich ist. Wir bedanken uns deshalb nicht nur bei den Kreisausbildern selbst, sondern auch bei ihren Frauen und Partnerinnen herzlich“, erklärte Landrat Harald Zanker. Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit der Kreisausbilder überreichte Landrat Harald Zanker vor wenigen Tagen eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 200 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige