Zum Bahnhof bitte: Lothar Schollmeier ist Taxifahrer in Mühlhausen und erlebt auch außergewöhnliche Geschichten

"Nach Pfafferode, das ist schon eine Fernfahrt": Lothar Schollmeier ist Taxifahrer seit 1994.
Von Wolfgang Rewicki

MÜHLHAUSEN. Der Anrufer hatte es offensichtlich eilig. Sehr eilig, denn er bestellte das Taxi zu einem Restaurant in der Mühlhäuser Innenstadt und sagte zu Lothar Schollmeier kurz und knapp: "Zum Bahnhof bitte." Er wolle mit dem Zug zurück nach Hause, nach Lüdenscheid. Eine Stunde nach Mitternacht ist das von Mühlhausen aus allerdings ein hoffnungsloses Unterfangen.

Lothar Schollmeier ist Taxifahrer in Mühlhausen und erlebt viel, selten aber sind die Geschichten so interessant wie die des Mannes aus Lüdenscheid. Denn der ließ sich nun nach Kassel fahren, aber auch von dort fuhr kein Zug mehr. Also chauffierte Lothar Schollmeier seinen Fahrgast bis nach Lüdenscheid. Um 7.30 Uhr war er schließlich wieder in Thüringen, hatte über Nacht 450 Euro eingenommen und dazu noch ein saftiges Trinkgeld bekommen.

"So etwas passiert allerdings eher selten", erzählt der Weberstedter auf seinem Mühlhäuser Standplatz in der Nähe der Burggalerie. "Nach Pfafferode, das ist ja für mich fast schon eine Fernfahrt. Meistens geht‘s gerade mal um zwei, drei Ecken. Und wenn ich aus der Feldstraße zurückkomme, dann stelle ich mich wieder hinten an." Gelegentliche Krankenfahrten gibt es auch noch, nach Erfurt etwa, Bad Berka oder nach Göttingen. Aber solch eine Fahrt wie die damals ins Sauerland - das passiert selten. Es ist Mittag und seit früh um sieben Uhr hatte Schollmeier gerade mal vier Fahrten.

Manche Fahrten lehnt er aber auch ab. Zum Beispiel Einkaufsfahrten. "Nachts rufen manchmal Leute an und wollen einen Kasten Bier gebracht haben. Das mache ich nicht. Ich müsste ja in Vorkasse gehen. Solchen Kunden biete ich an, sie zur Tankstelle zu fahren, da können sie die Kiste Bier selbst kaufen."

Seit 1994 macht Schollmeier, der früher Maurer lernte, diesen Job. Reich wird er dabei nicht. "Aber man lernt viele Leute kennen." In Mühlhausen und Lüdenscheid.

HINTERGRUND
Das erste Taxiunternehmen Deutschlands mit motorisierten Fahrzeugen gründete Friedrich Lutzmann 1893. In Deutschland sind etwa 50.000 Taxis zugelassen. Davon sind 80 Prozent einer der 500 Taxizentralen angeschlossen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige