Schmetterlingsentwicklung beobachtet

Die Schmetterlinge werden freigelassen.
Naturprojekt in der THEPRA Kita Kinderland
BOLLSTEDT. Wie wird aus der Raupe ein Schmetterling? In der Natur ist es nur sehr selten zu beobachten. Deshalb bestellten die Erzieher vom THEPRA „Kinderland“ ein Paket mit fünf Raupen aus England, das am 24. Mai 2012 ankam. Möglich ist das über ein Schmetterlings-Projekt für Kindergärten und Grundschulen. In einem Glas wurden die Raupen gefüttert und beim Fressen beobachtet. Schon am 4. Juni 2012 fingen sie an, sich zu verpuppen. In einem Schmetterlingsnetz schlüpfte am 15. Juni 2012 der erste Schmetterling. Am 22. Juni 2012 wurden alle fünf Schmetterlinge bei sonnigem Wetter in die Freiheit entlassen. Der letzte war ein kleiner Schmetterling, den die Kinder Tim getauft hatten. Ihm hatte es so gut gefallen, dass er eine Weile brauchte, um sich an die große Freiheit zu gewöhnen. Er wurde mit etwas Verpflegung auf einen Baum gesetzt, um später auch davonzufliegen. Schon seit einigen Jahren ist das Schmetterlings-Projekt fester Bestandteil im „Kinderland“. „Wir wollen, dass die Kinder Natur hautnah erleben. Und uns macht es auch immer wieder Spaß zuzusehen. Es ist fast wie ein kleines Wunder.“, hieß es von der Leiterin Adelheid Nowotny. Für die 18 vier- bis sechsjährigen Kinder der Mäusegruppe war die Beobachtung der Schmetterlinge ein ganz besonderes Erlebnis. Ein Dankeschön dafür geht an die Erzieherinnen Jeannette Möller und Susann Achtert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige