Lückenschluss bei Radwegebau in der Vogtei

Eberhard Schill, Sabine Schuchard (Regionalmanagement), Landrat Harald Zanker und Torsten Hartmann nach der Vertragsunterzeichnung vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Niederdorla. (Foto: LRA)
NIEDERDORLA. Für ein weiteres Projekt, das mit Mitteln des Regionalbudgets finanziert wird, konnten jetzt die Weichen gestellt werden. Landrat Harald Zanker und der Beauftragte der Gemeinde Vogtei, Torsten Hartmann, unterzeichneten, im Beisein des Ortschaftsbürgermeisters Eberhard Schill, am 12. April 2013 den Vertrag zum Ausbau des Verbindungsradweges zwischen Spitzhofweg und Hauptgraben in Niederdorla.

Nach Fertigstellung des 300 Meter langen Verbindungsstücks können Radfahrer bequem und sicher vom Bahnhof Seebach bis zum Nationalpark Hainich und nach Heyerode gelangen. Der Weg soll, wie die Anschlusswege, zwei Meter breit verlaufen und asphaltiert werden. Das betreffende Flurstück ist in Gemeindeeigentum.

Im vergangenen Jahr realisierten die Gemeinden Niederdorla und Langula gemeinsam mit der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) den Bau eines durch das EU-Programm LEADER geförderten Radweges. Nun wird die verbliebene Lücke geschlossen.

„Immer mehr Menschen schätzen es, sich umweltfreundlich, gesundheitsbewusst und kostenfrei bewegen zu können. So wird das Rad- und Wanderwegenetz in unserer Region bereits sehr gut frequentiert. Für den Tourismus in der Welterberegion sind zudem gut ausgebaute, vernetzte Rad- und Wanderwege von enormer Bedeutung“, erklärte Landrat Harald Zanker.

Für den Radwegausbau kamen für die Gemeinde Niederdorla keine alternativen Förderprogramme in Betracht. Einzig das Regionalbudget, das dem Unstrut-Hainich-Kreis aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) für die Jahre 2011, 2012 und 2013 zur Verfügung gestellt wurde, kam als Projektförderung in Frage.

Insgesamt soll das Bauvorhaben 56.000 Euro kosten. Der anteilige Investitionszuschuss durch das Regionalbudget beträgt 28.000 Euro. Vertraglich vereinbart wurde, dass die Landgemeinde Vogtei die Verkehrssicherungspflicht für den Radweg sowie die Überwachung und Ausführung der Maßnahme übernimmt.

Noch in diesem Sommer soll der Radweg fertiggestellt sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige