Mehr als blumige Worte: Bad Langensalza erhält die Goldmedaille im Wettbewerb „Entente Florale Europe“

(Foto: Stadtverwaltung Bad Langensalza)
 
(Foto: Stadtverwaltung Bad Langensalza)
Der Jubel war groß zur Siegerehrung der „Entente Florale Europe“, dem europäischen Wettbewerb um die blühendste Stadt. Große Anerkennung und viel Lob erhielt Bad Langensalza als lebens- und liebenswerte Stadt im Herzen Deutschlands.

2011 ist ohnehin ein besonderes Jahr für die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza: Das Jahr des internationalen Wettbewerbs „Entente Florale Europe“ um die blühend-ste Stadt Europas. Schon an diesem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen, ist eine große Ehre. Schließlich wählt die nationale Jury im deutschen Wettbewerb „Entente Florale“ jedes Jahr nur eine Stadt und ein Dorf aus, um Deutschland auf internationaler Ebene zu vertreten. Nachdem Bad Langensalza im vergangenen Jahr den nationalen Ausscheid für sich entschied, begann das Jahr des Europa-Wettbewerbs, bei dem sich Stadt, Bürger, Vereine und Unternehmer mit viel Engagement und zahlreichen Ideen um eine lebens- und liebenswerte Stadt bemühen.
Schon im Juli besuchte eine internationale Fachjury Bad Langensalza. Sie machte sich einen Tag lang ein Bild von der vielseitigen Rosenstadt, von der nachhaltigen Entwicklung, dem Brachflächenmanagement, dem Bürgerengagemnt und vielem mehr. Mitte September dann warteten die Kurstädter gespannt auf die Verkündung des Ergebnisses.

46 Bad Langensalza waren mit dem Bus nach Rogaška Slatina in Slowenien gefahren, wo die Preisverleihung stattfand. Kaum einer fand Schlaf auf der zwölfstündigen Fahrt. Nach all den Anstrengungen, den Projekten und dem Herzblut, das in den Wettbewerb geflossen war, konnten die Mitreisenden die „Award Giving Ceremony“ nicht erwarten.

So saß man schon am Vorabend lange zusammen, sinnierte über Gold, Silber und Teilnehmerurkunden und schloss amüsiert Wetten ab – nur für den Fall, dass Bad Langensalza als Sieger aus diesem Wettbewerb herausgehen sollte. Hier nahm auch die mittlerweile bekannt gewordene „Bademantel-Wette“ Gestalt an.
Kurz vor der Preisverleihung am 16. September dann sah man den Kurstädtern ihre Nervosität an. Hier standen sich die Vertreter der 18 teilnehmenden Städte aus zehn EU-Ländern zum ersten Mal gegenüber.

Als der Vorsitzende der AEFP (Association Europeénne pour le Fleurissement et le Paysage) die frohe Botschaft verkündete: „We are pleased to award you a Gold Medal“, da waren die Bad Langensalzaer nicht mehr auf ihren Plätzen zu halten. Minutenlang jubelten sie, hielten ein großes Banner mit der Aufschrift „Bad Langensalza erobert Europa“ in die Höhe. Noch während der Veranstaltung wurden die Handys gezückt und die Daheimgebliebenen über die große Ehrung informiert. Die schwere Goldplakette ging durch die Reihen – jeder wollte sie einmal halten.
Die Jury verkündete zudem, dass Bad Langensalza die goldene Auszeichnung „ohne Zweifel verdient“ habe. Schließlich sei die Kur- und Rosenstadt diejenige, die die höchste Bewertungspunktzahl von allen Teilnehmern erhalten habe.
Anschließend saßen die Bad Langensalzaer an einer langen Tafel in einem naheliegenden Café zusammen und feierte den verdienten Sieg bis in die Morgenstunden. Übrigens: Auch die „Bademantel-Wette“ wurde eingelöst: So amüsierten sich Kellner und Gäste des Lokals köstlich, als die Bad Langensalzaer in Bademänteln ausgelassen feierten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige