Unterschriftensammlung gestartet - Nein zur Gebietsreform

Durch den Verein "Selbstverwaltung für Thüringen e.V." wurde am 15. August 2016 mit der Unterschriftensammlung in der Bevölkerung für die Beantragung und Durchführung eines Volksbegehrens gegen das Vorschaltgesetz begonnen.

Wie die Landtagsabgeordnete Annette Lehmann (CDU) mitteilt, unterstützt sie ebenfalls das Anliegen und die Sammlung und hilft aktiv mit um die erforderlichen Unterschriften zu sammeln. Interessierte Bürger können ab sofort bis zum 25. September 2016 ihre Unterschrift gern auch im

Wahlkreisbüro
Lange Strasse 3-4
99947 Bad Langensalza

während der regulären Öffnungszeiten (Montags bis Donnerstags) leisten oder sich einen Unterschriftenbogen abholen.

"Gemeinsam wollen wir im ersten Schritt 5000 Unterschriften sammeln. Wenn die Landesregierung nicht auf die Bürger und kommunalen Experten hört, braucht es ein starkes politisches Signal der Bürger. Es sollten sich möglichst viele beteiligen und damit deutlich machen, was sie von dem Vorschaltgesetz und der geplanten Umstrukturierung unseres Bundeslandes halten. Der Erhalt und die Förderung der kommunalen Selbstverwaltung mit den bewährten Strukturen sind wichtig, schließen aber eine Weiterentwicklung nicht aus. Die CDU setzt auf Freiwilligkeit bei Zusammenschlüssen und effektive Strukturen im ländlichen Raum", so die Abgeordnete.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige