Ausnahmegenehmigung für Bürger aus Zella

Nikolauskirche in Zella (Foto: Wolfgang Rewicki)
MÜHLHAUSEN. Nach monatelanger Diskussion im vergangenem Jahr gibt es nun eine Entscheidung für die Bürger der Gemeinde Zella, die nach Bickenriede, in den Hauptort der Gemeinde Anrode, wollen. Das teilte jetzt der Fachdienst Verkehr und Fahrerlaubniswesen mit. Dabei handelt es sich um die traditionelle Nutzung des landwirtschaftlichen Weges zwischen Zella und Bickenriede, auch Turmweg genannt.

Der Landrat und die Kreisverwaltung hatten der Gemeindeverwaltung einen Vorschlag unterbreitet, der letztlich im Gemeinderat auf Zustimmung stieß.
So können die Bürger von Zella die Ausstellung einer Ausnahmegenehmigung beantragen, die eine Mindestgebühr (moderate 15 Euro) kostet und zunächst für ein Jahr befristet ist.

Diese Ausnahmegenehmigung kann sowohl bei der Kreisverwaltung, Fachdienst Verkehr und Fahrerlaubniswesen, als auch über die Gemeinde beantragt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige