Drei Badebuslinien in Planung

(v.l.) Regionalbus-Chef Gerd Haßkerl, Birgit Schmidt vom “Kinderfreundlichen Landkreis”, Landrat Harald Zanker sowie Busfahrer Volker Aberth vor einem Badebus, der in den Sommerferien im Einsatz sein wird. (Foto: Landratsamt)
MÜHLHAUSEN. Gleich drei Badebuslinien sollen in den Sommerferien Kinder und Jugendliche zum kühlen Nass befördern. Geplant sind Busverbindungen zu den Freibädern in Lengenfeld unterm Stein, Kirchheilingen und erstmals auch nach Eigenrieden. Das gab jetzt Landrat Harald Zanker gemeinsam mit Birgit Schmidt vom „Kinderfreundlichen Landkreis“ bekannt.

„Nachdem die Busverbindungen im vergangenen Jahr, aufgrund des heißen Sommers, ein voller Erfolg waren, möchten wir dieses schon zur Tradition gewordene Angebot auch in diesem Jahr realisieren. Fast 4.000 Schüler unter 18 Jahren nutzten 2013 die Badebusse. Wir hoffen auf eine vergleichbare Bilanz in diesem Jahr“, bekräftigte Landrat Zanker.

In der Zeit vom 21. Juli bis zum 28. August 2014 wird der kostenlose Fahrservice angeboten. Zwei altbewährte Linien verkehren zu den Freibädern in Lengenfeld/Stein und Kirchheilingen. Von Mühlhausen über Oberdorla, Heyerode, Diedorf, Katharinenberg und Faulungen geht es, dank dem Sponsor – der Sparkasse Unstrut-Hainich, nach Lengenfeld/Stein. Die VR Bank Westthüringen eG finanziert die Route von Bad Tennstedt über Bruchstedt und Blankenburg nach Kirchheilingen. Diese Strecke ist als dienstälteste Linie bereits seit 2007 im Programm. Dank der Unterstützung der BOREAS Energie GmbH Ballhausen können wir in diesem Jahr zusätzlich, für den gesamten Zeitraum der Sommerferien, jeweils dreimal wöchtlich, eine Tour von Lützensömmern über Kutzleben, Horn-, Mittel- und Haussömmern ins Kirchheilinger Freibad anbieten.

Eine weitere Badebuslinie von Mühlhausen nach Eigenrieden ist derzeit noch in Planung. Da die Kreisstadt momentan über kein eigenes Freibad verfügt, sollen sich die Mädchen und Jungen auf diesem Weg in die Fluten stürzen können. Bislang steht noch nicht fest, in welchem Zeitraum diese Linie angeboten wird.

Auch das Freibad in Weberstedt bleibt nicht auf der Strecke. Wie bereits im vergangenen Jahr wird dort kein extra Badebus geschaltet. Dafür fließt das Geld in die Finanzierung des Bademeisters vor Ort, da sich die Hainichgemeinde diesen ansonsten nicht leisten könnte und das Bad schließen müsste. Deshalb übernimmt die Universalbau GmbH diese Personalkosten.

„Nur Dank der Unterstützung der zahlreichen Sponsoren ist es uns möglich, diese beliebte Aktion überhaupt durchzuführen. Die entsprechenden Fahrpläne werden rechtzeitig vor den Sommerferien veröffentlicht. Auch in den Schulen wird es Aushänge, die über die Fahrzeiten informieren, geben“, versprach Zanker abschließend.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige