Parkticket per SMS

Olaf Mäder, Claudia Pintus und Simon Rentsch präsentieren das neue virtuelle Parkticketsystem. (Foto: Stadtverwaltung)
BAD LANGENSALZA. Seit dem 1. Februar kann man in Bad Langensalza sein Parkticket mit einer einfachen SMS lösen. Möglich wird dies mit dem Handyparksystem sms&park der Firma sunhill technologies GmbH.

Olaf Mäder, Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes, sagt, die Stadt habe bereits länger überlegt, Alternativen zum Parkscheinautomaten zu schaffen. Schließlich kenne jeder das Problem, vorm Automaten zu stehen und nicht genügend Kleingeld parat zu haben. Nach dem Vergleich verschiedener Anbieter habe man sich für die sunhill technologies GmbH entschieden, vor allem, weil dort registrierungsfrei gearbeitet wird.

Die fälligen Parkgebühren können neben der Entrichtung am Parkscheinautomat auch bargeldlos per Handy bezahlt werden – ohne Registrierung. Dieses System funktioniert für alle Kunden der Mobilfunkanbieter T-Mobile, Vodafone, e-plus und O2.

Dabei sendet der Kunde sein Kfz-Kennzeichen per SMS an die ausgeschilderte Kurzwahlnummer der jeweiligen Parkflächen. Wenige Sekunden später erhält er eine SMS, die als „virtueller Parkschein“ dient und den Bezahlvorgang bestätigt. Die Parkgebühr wird anschließend automatisch vom Prepaid-Guthaben abgezogen oder erscheint am Ende des Monats auf der Mobilfunkrechnung. Hierfür ist keine Anmeldung und keine Preisgabe von persönlichen Daten an den Anbieter sunhill technologies nötig. Eine genaue Erklärung und die Kurzwahlnummer des jeweiligen Parkplatzes finden sich am Parkscheinautomat.

sms&park funktioniert ohne App. Wer aber ein Smartphone hat und lieber eine App nutzen möchte, kann dieses Hilfsmittel kostenfrei herunterladen. Es erkennt u.a. automatisch, auf welchem Parkplatz sich der Nutzer gerade befindet.

Wer geschäftlich unterwegs ist und Quittungen für seine Parktickets benötigt, kann sich diese einzeln oder als Liste bis zu sechs Monate auf der Internetseite www.sunhill-technologies.com herunterladen.

10 Minuten vor Ablauf des virtuellen Parkscheins erhält der Kunde eine ErinnerungsSMS. Dann kann er seinen Parkschein ebenfalls per SMS verlängern.

Doris Fritz von der Firma sunhill technologies GmbH sagt, das SMS-Parksystem habe sich in anderen Städten, vor allem in Bayern und Thüringen, schnell etabliert. So nutzen beispielsweise in Oberhof zu Spitzenzeiten 65% der Parkwilligen die sms&park-Möglichkeit.
Gerne genutzt wird die Möglichkeit für Gewerbetreibende, in Bestätigungs- und Erinnerungsnachrichten Werbung zu schalten. Gespräche mit dem Gewerbeverein „Altstadtring e.V.“ wurden bereits geführt.

Übrigens: Die Ordnungshüter rufen die virtuellen Parkscheine per Handy ab. Mit etwas Übung entstehe dabei kaum Mehraufwand, so Doris Fritz.
Außerdem spare die Stadt mit jedem virtuellen Parkticket ein Papierticket, fügt Olaf Mäder zum Schluss hinzu, und bei 220.000 Parktickets in Bad Langensalza jährlich sei das eine nicht unbeachtliche Ersparnis.

Und das Konzept scheint aufzugehen: Am Tag nach der Einführung des Systems wurden allein am Vormittag schon 13 virtuelle Parkscheine gelöst.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige