Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Der Saugrabenweg im Nationalpark Hainich

Der Saugrabenweg führt durch Buchenwald. (Foto: Nationalparkverwaltung Hainich)
Kammerforst: Parkplatz Zollgarten |

Der Saugrabenweg ist hervorragend zum Kennenlernen des Nationalparks Hainich geeignet - entlang von Offenflächen und Waldrändern geht es durch Jungwald in den Urwald und zurück. Der Tipp kommt von Manfred Großmann, Nationalparkleiter im Hainich.


WEG-Einstimmung:Urwald mitten in Deutschland“ ist der Slogan des Nationalparks - der Saugrabenweg vermittelt, was das bedeutet.

WEG-Länge: Rund zehn Kilometer lang geht es ohne große Höhenunterschiede inklusive Pausen etwa drei bis vier Stunden gut voran.

WEG zum Weg: Der Ausgangspunkt Parkplatz Zollgarten südlich der Gemeinde Kammerforst liegt am Nordostrand des Nationalparks, nur wenige Kilometer vom geografischen Mittelpunkt Deutschlands entfernt und ist auch mit dem Bus erreichbar.

WEG-Start und Ziel: Parkplatz Zollgarten oder Parkplatz Fuchsfarm.

WEG-Markierung: Das Symbol ist ein Wildschwein.

WEG-Beschaffenheit: Gewandert wird auf überwiegend unbefestigten Wald- und Wiesenwegen, kleine Abschnitte sind geschottert. Der Weg ist nicht barrierefrei.

WEG-Einschränkungen: Grundsätzlich ist der Weg ganzjährig begehbar, bei Nässe zum Teil rutschig.

WEG-Pausen: Mitten im Brunstal, Teil des UNESCO-Welterbes Hainich, ist die ideale Stelle, um bei der dortigen Sitzraufe im angehenden Urwald zu rasten.

Guter Blick bis in den Harz



WEG-Aussichten: Kurz bevor man nach circa zwei Kilometern im Wald verschwindet, hat man einen tollen Blick ins Thüringer Becken, bei guter Sicht sogar bis zum Brocken.

Interessant am WEGesrand: Offenflächen, wo langsam Bäume aufwachsen, strukturreiche Waldränder, an denen sich die Wildkatze wohlfühlt, Jungwald, alt- und totholzreiche, urwaldartige Buchenwälder, Bachtälchen mit vielen Frühlingsblühern.

WEG-Kreuzungen: Der barrierefreie Brunstalweg, der Hünenteichweg und der Waagebalkenweg kreuzen den Weg.

WEG-Termin: Gruppen können bei der Nationalparkverwaltung nach Führungen fragen.

WEG im Internet: www.nationalpark-hainich.de

Noch mehr Wanderwege

...gibt es hier.

BUCHTIPP:

„W wie Weg – Thüringen zu Fuß“ (8,95 Euro).
Online kaufen unter www.klartextverlag.de oder persönlich im Buchhandel;
per E-Mail bestellen info@klartext-verlag.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige