Vierte internationale Historikertagung

Tagungsstätte Puschkinhaus (Foto: Puschkinhaus)
Mühlhausen/Thüringen: Puschkinhaus | MÜHLHAUSEN. Mühlhausen hat sich inzwischen auch weit über die Landesgrenzen hinaus als ein Zentrum der Reichsstadtgeschichtsforschung etabliert. Der internationale "Mühlhäuser Arbeitskreis für Reichsstadtgeschichte" kommt vom 8. bis 10. Februar zu seiner vierten Historikertagung in der Stadt zusammen.

Gemeinsam mit der Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung und dem Mühlhäuser Geschichts- und Denkmalpflegeverein e.V. begrüßt die Stadt Mühlhausen über 130 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland. "Wir erwarten großartige Referenten aus ganz Deutschland, Tschechien, Frankreich und der Schweiz", freut sich Helge Wittmann, der die Veranstaltung als Mühlhäuser Stadtarchivar organisiert.

Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist "Reichsstadt im Religionskonflikt". Unmittelbar im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 werden dabei die Konfessionskonflikte in Reichsstädten vom 15. bis 18. Jahrhundert behandelt.

Weitere Informationen für alle interessierten Bürger gibt es direkt im Mühlhäuser Stadtarchiv oder auf www.muehlhausen.de

.


Zeitplan der Tagung und Veranstaltungen

Auftakt der Tagung ist am Montag (8.2.) um 13 Uhr im Mühlhäuser Puschkinhaus. Passend zum Thema sind Vorträge an reformatorisch bedeutsamen Orten der Stadt geplant, etwa in der Kornmarkt- und der Jakobikirche. Am Abend folgt ab 19 Uhr eine öffentliche Abendveranstaltung im Haus der Kirche. Auf regen Zuspruch der interessierten Bürgerschaft freuen sich Oberbürgermeister Johannes Bruns, Pfarrer Teja Begrich, Stadtdechant Gerhard Stöber sowie Andreas Lesser als Stiftungsvorstand der Christian-Lesser-Stiftung.

Fortgesetzt wird die Tagung am Dienstag (9.2.) ab 9 Uhr im Puschkinhaus und schließt an diesem Abend um 18.30 Uhr mit einer Sitzung des Mühlhäuser Arbeitskreises für Reichsstadtgeschichte. Mit Unterstützung des Mühlhäuser Geschichts- und Denkmalpflegeverein e.V. startet der dritte Tagungstag (Mittwoch, 10.2.) um 9 Uhr in der Jakobikirche und endet mit einer Exkursion zum Panorama Museum Bad Frankenhausen.

Geschichtlich interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, an den Vorträgen und moderierten Diskussionsrunden teilzunehmen. Anmeldungen und Fragen zum Programm nimmt das Stadtarchiv Mühlhausen unter Tel. (03601) 452-141 oder per E-Mail (stadtarchiv@muehlhausen.de) entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige