Zwei entscheidende Spiele: Erst nach Leipzig, dann gegen Meister von Dänemark

Für den THC heißt es gleich an zwei Fronten immer nur kämpfen. Heute Abend gegen Leipzig und am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen Midtjylland. (Foto: Mario Gentzel)
Von Jens Henning

BAD LANGENSALZA. Diese zwei Spiele in den nächsten fünf Tagen können die nahe sportliche Zukunft der Handballerinnen des Thüringer HC entscheidend mitbestimmen. Heute Abend geht es ab 19.30 Uhr zum Liga-Kracher zum HC Leipzig. Am Sonntag ab 15 Uhr folgt in Erfurt das vierte Spiel des THC in der Champions League gegen den dänischen Meister vom FC Midtijylland. Das Hinspiel am 8. Oktober endete aus THC-Sicht 20:23.

Vor dem Auftritt in der Königsklasse geht es in der nationalen Königsliga um Punkte in der Hauptrunde. Der THC führt noch die Tabelle der Bundesliga an, weil die Leipzigerinnen zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Nach Minuspunkten liegt der THC vorn. Der THC hat ein Spiel verloren, hat zwei Minuszähler. Der HC Leipzig steht erst mit einem Minuspunkt in der Kreide.

Im Vorjahr gab es dreimal das Ost-Duell THC gegen Leipzig, dreimal hieß der Sieger THC. In der Hauptrunde um die Deutsche Meisterschaft gewannen die Thüringerinnen sowohl in Leipzig als auch in Bad Langensalza. Beim Final Four um den Deutschen Handball-Pokal gab es den dritten Triumph über die Nummer eins des deutschen Frauen-Handballs.

Parallel zum Spiel zwischen HCL und dem THC stehen sich in Buxtehude die Verfolger Buxtehude und Oldenburg gegenüber. Buxtehude ist Dritter mit zwei Minuszählern, Oldenburg ist Zweiter mit drei Minuspunkten.
Die Tabellenspitze könnte sich nach dem Spieltag noch näher zusammenschieben. Jetzt sind es drei Pluspunkt Differenz zwischen dem Spitzenreiter THC und dem Vierten Leipzig.

Am 30. Oktober erlebt Thüringen das zweite Champions-League-Spiel. Die Premiere am 2. Oktober endete für den THC mit einer Niederlage gegen die Übermannschaft von Buducnost.

Für den THC geht es am Sonntag um die Mini-Chance auf die Hauptrunde in der Königsklasse. Ein Sieg muss her! Bereits am Samstag trifft Byasen auf Buducnost. Gewinnt Buducnost, ist mit den Pluspunkten sieben und acht vorzeitig der Einzug in die Runde der besten acht Mannschaften perfekt.

Der THC-Gegner, die Mannschaft aus Dänemark, steht bei Halbzeit der Vorrunde bei vier Punkten. Zweimal gewannen die Dänen, erst in Byasen, dann gegen den THC. Die Dänen könnten sich am Sonntag sogar eine Niederlage erlauben, wenn sie ihr Heimspiel am 5. November gegen Byasen gewinnen. Dann dürften sie auch qualifiziert sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige