Mühlhäuser Waldverein auf Tour zum Winterstein und Sommerstein

Winterstein Klaus König
Heyerode: Winterstein | Es gibt neben bekannten Sehenswürdigkeiten entlang des Rennstiegs auch solche,
die nicht den ihnen eigentlich zustehenden Bekanntheitsgrad haben , hierzu zählt u.a. der Winterstein und der Sommerstein. Um das zu ändern trafen sich einige Mitglieder des Mühlhäuser Waldvereins ( Ingrid Schramm ,Dieter Stitz ,Werner Sack , Günter Sparbrod, Erhardt Spieß, Klaus König, Jürgen Heilwagen, Ulrich Biermann) , um den Winterstein zu erwandern und sich ein Bild über den Zustand des Wanderweges mit der entsprechenden Beschilderung zu machen.
Unsere Wanderung begann in Heyerode am Alten Bahnhof . Wir wanderten entlang des Rennstiegs vorbei an der Ritzenhäuser Ladestelle , hier war vor langer Zeit ein Umschlagplatz für den Handel zwischen dem Werratal ( Wanfried ) und dem Waid- und Getreideanbaugebieten im Thüringer Becken. Der ehemalige Ort Ritzenhausen lag in der Nähe des jetzigen Hallunger Waldbades. Kurz nach der Ritzenhäuser Ladestelle fanden wir einen schlecht beschilderten Weg der in Richtung Winterstein führte .Nach einigem Suchen fanden wir dann endlich den Winterstein . Es ist also kein Wunder , dass für einen großen Teil der Wanderer der Winterstein relativ unbekannt ist, was sehr schade ist, denn hier ist die Landschaft und die Sicht besonders reizvoll.
Der Winterstein hat eine Gipfelhöhe von 463 m ü. NN und besteht aus Muschelkalk in dem sich viele sehenswürdige Senken und Höhlen befinden.
Fazit: Trotz der geschilderten Schwierigkeiten ist eine Wanderung zum Winterstein sehr zu empfehlen. Streckenlänge etwa 4 km .

Die Situation im Bezug auf dem Sommerstein ist in sofern besser , da hier der Beginn des Wanderweges gut ausgeschildert und der Wanderweg recht gut ist. Allerdings ist kurz vor dem Wanderziel die vorhandene Beschriftung nicht mehr eindeutig , sodass man erst nach einigem Suchen den Sommerstein ( Höhe 462m ü.NN ) erreicht. Auf dem Sommerstein befand sich eine ehemalige Fluchtburg ,diese liegt auf einem schmalen Felssporn oberhalb des Hallunger Waldbades.
Fazit: Streckenlänge vom Alten Bahnhof etwa 3 km, Schwierigkeitsgrad wird als leicht eingeschätzt. Wie schon erwähnt ist der Sommerstein ein lohnendes Wanderziel und sehr zu empfehlen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige