Mühlhäuser Waldverein wandert im Eichsfeld

Klaus König , Werdigeshäuser Kirche
Kefferhausen: Unstrutquelle | Der Mühlhäuser Waldverein ist am Donnerstag, dem 17.07.2014, im Eichsfeld unterwegs.
Los geht es an der Unstrutquelle in Kefferhausen, ein Ort der erstmals 1146 in einer Urkunde des Mainzer Erzbischofs Heinrich I. erwähnt wurde. Heute gehört das Dorf zur Verwaltungsgemeinde Dingelstädt. Die Unstrut die hier entspringt ist die Hauptwasserader Nordthüringens mit einer Länge von 192 Kilometern.
Auf einem schönen Wanderweg erreichen wir die im Jahr 1750 erbaute Werdigeshäuser Kirche mit den dazugehörigen 250 Jahre alten Linden. Der Ort Werdigeshausen wurde bereits 1221 erwähnt und im Jahr 1610 als Wüstung benannt.
Weiter geht es nach Kreuzebra, dass auf einer Höhe von 420 m ü.NN liegt und urkundlich 1347 erstmals erwähnt wurde. Unser nächstes Ziel ist der Hockelrain (514 m ü.NN ). Von hier hat man einen weiten Rundblick bis zum Brocken im Norden , im Süden den Inselsberg und den Hohen Meißner im Westen.
Unser Wanderziel die Burg Scharfenstein, urkundlich erstmals im Jahr 1209 erwähnt,
erreichen wir über einen Waldweg.
Hier ist eine Einkehr geplant. Der Verlauf der Wanderstrecke ist mittelschwer;
Streckenlänge ca. 11 km.
Der Bus fährt vom Bahnhof um 9.30 Uhr und vom Busbahnhof 9.40 Uhr.
Informationen Ulrich Biermann Tel. 03601 812115
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige