Teil 1 - Der Kirmesplan und dessen nähere Bedeutung: Freitag (eine Woche vor der "Großen Kirmes")

Logo der Heyeröder Kirmesgesellschaft e.V.
Freitagabend:
- Rasieren der Zöglinge
- Antrinken der Kirmesmädchen

Die Kirmesneulinge müssen sich der Prozedur einer deftigen Rasur unterziehen. Sie werden somit in die Reihen der Kirmesburschen aufgenommen. Dabei geht es feucht - fröhlich zu, denn die alten Platzmeister des Vorjahres seifen und schäumen die neuen Kirmesburschen voll ein. Die Wurzeln dieses Brauches liegen sicher im heidnischen Mannbarkeitskult. Heute gilt die Rasur als Aufnahmeritus in die Burschenschaft. Die aufgenommenen Burschen werden ermahnt, "ihren Mann" zu stehen, sich den Mädchen gegenüber galant zu zeigen, trinkfest zu sein, damit die Kirmes weit und breit in einem guten Ruf steht. Mädchen sind bei diesem Zeremoniell in Heyerode nicht zugelassen, die haben eine Extraveranstaltung, nämlich das Antrinken der Kirmes.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 18.09.2011 | 13:34  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 18.09.2011 | 17:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige