Verkehrsmobil im THEPRA Förderzentrum in Bruchstedt

Bruchstedt: THEPRA Förderzentrum Am Fernebach | Hilfe auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben ist für die Arbeit des Förderzentrums „Am Fernebach“ das zentrale Anliegen. Richtiges Verhalten im Straßenverkehr ist dafür eine der wichtigsten Voraussetzungen. Ob als Fußgänger oder Radfahrer – ohne fundierte Kenntnisse geht es nicht. Pädagogen und Betreuer bekamen jetzt Unterstützung vom Verkehrsmobil der Verkehrswacht Nordhausen, das in Grund- und Förderschulen auch im Unstrut-Hainich-Kreis unterwegs war. Leichter wird manchmal das Erklären und Lernen mit Maskottchen Ampelinchen, weiß Carolin Meyer von der Verkehrswacht. Schließlich ist es nicht einfach, richtig und schnell auf Verkehrszeichen zu reagieren und dabei gleichzeitig ein Fahrrad sicher zu lenken. Und zur Sicherheit gehört auch ein Fahrradhelm, der richtig und fest sitzen muss, damit er im Ernstfall seine Aufgabe erfüllen kann.

Sicher durch den Straßenverkehr

Damit wirklich jeder Schüler lernen und üben kann, hat das Verkehrsmobil verschiedene Fahrzeuge und Helme an Bord. Ein aufgebauter Parcours mit Verkehrszeichen und einem Kreisverkehr stellt die Schüler vor realitätsnahe Aufgaben. Durch eine schmale Gasse und über ein Brett zu fahren, ist gar nicht so einfach. Um Pylone herumfahren und genau an einem Stoppschild anhalten, gehört ebenfalls dazu. Beherrschung des Fahrrades, Einsatz von Klingel und Bremse wurden geübt. Im theoretischen Teil ging es um die Beleuchtung und die Aufgabe von Reflektoren. Für die Schüler war es ein ganz besonderer Tag. Mit Erfolgserlebnissen gestärkt, geht es für einige Schüler im nächsten Schritt auf die öffentlichen Straßen des Ortes.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige