Zweifachsieg für den Spielmannszug Sachsensiedlung 1964 e.V.

Die Erwachsenen während des Wettkampfes.
 
Der Nachwuchszug während des Wettkampfes.
Mühlhausen/Thüringen: Görmar Kaserne | Die diesjährige Thüringer Landemeisterschaft der Sportspielmannszüge war für die Spielleute der Sachsensiedlung ein voller Erfolg. Vor dem heimischen Publikum konnten sie bei den Nachwuchs- und Erwachsenenspielmannszügen den Landesmeistertitel erspielen.
Dabei begann der Tag nicht sehr vielversprechend, da starker Regen die Nerven der Spielleute stark strapazierte. Pünktlich zur Eröffnung der Meisterschaft verzogen sich aber die dunklen Wolken, sodass die Vereine trockenen Fußes aufmarschieren konnten und die Landesmeisterschaft offiziell eröffnet werden konnte.
Nach der Darbietung des Nachwuchszuges des 1. Mühlhäuser Spielleutevereins waren die Kinder der Sachsensiedlung an der Reihe. Mit voller Konzentration und unter tosendem Beifall durch die mit angereisten Fans marschierten sie auf den Wettkampfplatz auf. Unter der Stabführung von Tanja Schöpke boten sie dem Wertungsgericht und dem gespannten Publikum ihr Wettkampfprogramm, welches aus einem Horn- und zwei Flötentiteln im Stand bzw. in der Bewegung bestand, dar. Unmittelbar nach dem absolvierten Wertungsdurchgang fanden sich alle Kinder und Jugendliche in einem Kreis zusammen, um gemeinsam die Wertung des Kampfgerichtes abzuwarten. Anspannung und Nervosität lagen in der Luft. Auch die ein oder andere Träne konnte nicht zurückgehalten werden. Nachdem die Wertungsrichter die Punkte bekannt gegeben hatten, hallte ein lauter Freudenschrei über den Wettkampfplatz, denn unsere Kinder hatten erfolgreich den Landesmeistertitel verteidigen können. Nun fielen sich alle in die Arme und Tränen der Freude und Erleichterung flossen. „Wir sind ja so stolz auf unsere Kleinen! Die Anstrengung und zusätzlichen Trainingseinheiten haben sich gelohnt.“ so Nadine Böhlitz weiter.
Den Tag perfekt machten dann noch die Erwachsenen. Denn auch sie konnten den Landesmeistertitel erspielen. Mit großer Anspannung waren sie zunächst vor das Wertungsgericht getreten. Die zuvor angetretenen Vereine hatten bereits eine wirklich sehr solide und gute Leistung dargeboten. Nach Beendigung des eigenen Kürprogrammes herrschte große Angespanntheit. Keiner vermochte die erbrachte Leistung einzuschätzen, sodass alle schweigend in Richtung der Wertungsrichter blickten. Selbst nach der Bekanntgabe der Punkte traute sich kaum einer in euphorisches Gejubel auszubrechen. Erst als in Entfernung der Wertungsrichterobmann und zugleich musikalischer Leiter der Sachsensiedlung, Michael Hartung, die Hände in die Luft riss, war klar: „Unser Spielmannszug Sachsensiedlung 1964 e.V. hat in diesem Jahr den doppelten Landesmeistertitel errungen!“ Nun war kein Halten mehr möglich!
Blickt man nun zurück, ist es kaum fassbar, was an diesem Tag passiert ist. Monatelang haben wir uns auf dieses Ereignis vorbereitet. Wir haben auf das detaillierte und korrekte Notenspiel geachtet, die Flötenhaltung verbessert oder z.B. die Vordermann-Seitenrichtung korrigiert. Aber am Ende hat es sich gelohnt und wir wurden belohnt.
Abschließend sei allen Mitgliedern, Übungsleitern, Eltern und Familien ein „Danke!“ für die große Unterstützung ausgesprochen. Wir möchten uns auch bei den Anwohnern der Sachsensiedlung bzw. von Ammern bedanken - schließlich konnten sie uns des Öfteren mehr oder weniger freiwillig beim Proben zuhören.
Bleibt nur allen Spielleuten eine wohl verdiente Sommerpause zu wünschen, sodass wir uns mit frisch aufgeladenen Batterien zur Kirmesvorbereitung wiedersehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige