Kreistag sagte NEIN

Pressemitteilung der Landrätin 21.02.2013

NORDHAUSEN (pln). Der Kreistag Nordhausen hat der Abschaffung des 2. Beigeordneten nicht zugestimmt. Das akzeptiere ich und werde nun die Ausschreibung (Besoldung A 15) hierzu vorbereiten. Außerdem, so Landrätin Keller weiter, sei für sie, gerade mit Blick auf die bevorstehende Gebietsreform, die Entscheidung über die/den 2. Beigeordnete/n perspektivisch die richtige Entscheidung.
Ein Wahlbeamter wird für die Zeit von 6 Jahren gewählt. Da die Leiterin des Fachbereiches Jugend und Soziales (Besoldung A 14) im Juni in den Ruhestand geht, solle deshalb besser diese Stelle eingespart und nicht für die nächsten 30 Jahre besetzt werden.
Landrätin Keller hat dazu bereits Gespräche im Haus geführt, die den Fortgang in diesem Bereich effizient und verantwortungsvoll ermöglichen. Diese Vorgehensweise stimmt mit den Möglichkeiten der Thüringer Kommunalordnung überein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige