Nach Unglück im Schacht Bleicherode liegen Kondolenzbücher aus

Nach dem Unglück im Kali-Bergwerk Dienstagabend, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist, haben sich heute die Bürgermeister aus Sollstedt und Bleicherode Claus Adam und Frank Rostek sowie die Beigeordnete des Landkreises Jutta Krauth bei Vertretern der Firma NDH-E und dem Bergamt über den Hergang informiert.

Um ihre Anteilnahme auszudrücken, werden die Verwaltungen von Sollstedt, Bleicherode und des Landkreises ab kommenden Montag in den Rathäusern beziehungsweise im Landratsamt Kondolenzbücher auslegen, in denen sich die Einwohner der Region eintragen können. Dass dafür ein Bedürfnis bestehe, hätten schon erste Nachfragen in der Gemeinde gezeigt, so Claus Adam. Die Kondolenzbücher sollen dann der Familie des Verunglückten übergeben werden.

Auch beim traditionellen Bleicheröder Bergmannfest in knapp zwei Wochen werde man das Unglück entsprechend berücksichtigen, so Frank Rostek. In Sollstedt wird das geplante Bergmannsfest am 11. Juli ausfallen. (pln)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige