Polizei aktuell: Tipps für den Osterreiseverkehr

Die Polizei rät zu Fahrten vor oder nach den Hauptreisezeiten. (Foto: Pixelio)

Pressemeldung der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen


Wie jedes Jahr hat der Fahrzeugverkehr vor und an den Feiertagen für die Beamten der Autobahnpolizeiinspektion große Bedeutung – Ostern steht vor der Tür!
Auch in diesem Jahr sehen die Prognosen für Ostern nicht schlecht aus, denn in vielen Bundesländern haben die Ferien schon begonnen. Trotzdem wird vor allem am Gründonnerstag und auch am Ostermontag mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und damit einer höheren Gefahr für Unfälle und Staus gerechnet.

Besonders an den bekannten Engstellen der A 4 bei Jena und Magdala und auf der A 9 zwischen Triptis und Schleiz kann der Verkehr stocken.
Aus diesem Grund hat die Autobahnpolizeiinspektion mehr Kräfte als sonst eingeplant, um auftretende Störungen schnell entgegen zu wirken und Unfälle aufzunehmen. Auch das THW Gera und Apolda wird die Polizei unterstützen.

Die Autobahnpolizei rät:

- fahren sie nach Möglichkeit nicht am Gründonnerstag, sondern davor oder danach
- planen sie in ihre Reise Pausen ein, lassen sie sich nicht stressen
- fahren sie umsichtig, halten sie die Geschwindigkeiten und den Sicherheitsabstand ein
- schalten sie ihr Radio und den Verkehrsfunk ein
- an Essen und Getränke denken
- an Zeitvertreib für die Kinder denken (Spiele, Buch, Musik, DVD, etc.)
- ein voller Tank und ein verkehrssicheres Fahrzeug sollten selbstverständlich sein
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige