Polizei aktuell: Verdachts des versuchten Totschlags (14.08.2013)

Mit zahlreichen Messerstichen schwer verletzt

Im Kyffhäuserkreis ermittelt die Kriminalpolizei seit dem späten Dienstagabend wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.
Kurz nach 21 Uhr waren in der Polizeiinspektion Kyffhäuser mehrere Notrufe einge-gangen in denen die Anrufer eine tätliche Auseinandersetzung in Rockensußra mel-deten. Eine Frau berichtete schließlich, dass im Garten nebenan ein blutüberströmter Mann liegt.
Der Notarzt stellte am Körper des Opfers zahlreiche Messerstiche fest. Der 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr, musste aber in ein künstliches Koma gelegt werden.
Die Auseinandersetzung hatte zunächst in einer Wohnung begonnen und setzte sich dann auf offener Straße fort. Nach Zeugenaussagen sollten zwei Täter geflüchtet sein, einer der beiden soll ein Messer in der Hand gehabt haben.
Eine Fahndung wurde eingeleitet und ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Der nahm die Spur in Richtung Ebeleben auf. Zwei Stunden später konnten beide Verdächtige im Rahmen der Fahndung in Ebeleben vorläufig festgenommen werden.
Bei den beiden 26-jährigen Verdächtigen und dem Opfer handelt es sich um Asyl-bewerber aus Afghanistan. Das Motiv der Tat ist zurzeit noch völlig unklar.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige