Workshop zum Lutherdenkmal

OB Dr. Zeh: "Interessierte sind herzlich willkommen!“


Pressestelle der Stadtverwaltung: 24.05.2013

Nordhausen. Auf Initiative des Rotary Clubs soll Nordhausen ein Lutherdenkmal bekommen. Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh lädt jetzt zu einem Workshop zur Gestaltung des Denkmals ein. Das Treffen ist am 29. Mai um 15 Uhr im Museum „Tabakspeicher“.

„An dem Workshop nehmen Mitglieder des Rotary Clubs, des Lutherforums, Vertreter der Kirchen teil, der Gästeführergilde, des Altertums- und Geschichtsvereins, des Stadtrats-Ausschusses für Kultur, Sport und Tourismus sowie je ein Vertreter aus den Stadtratsfraktionen. Alle interessierten Bürger sind nach Voranmeldung herzlich willkommen! Man kann sich per E-Mail anmelden: stadtkonzepte@nordhausen.de oder einfach telefonisch über die 696-308“, so Dr. Zeh. Zum thematischen Einstieg um 15 Uhr wird der Theologe Dr. Martin Rehahn über Martin Luther referieren.

Zum Denkmal sei bereits im Lutherforum, das die Lutherdekade in Nordhausen begleitet, beraten worden, sowie im erweiterten Kreis unter Einbeziehung der Gemeindekirchenräte von St. Blasii bzw. St. Jacobi-Frauenberg sowie des Pfarrgemeinderates des Doms zum Heiligen Kreuz.

Mit den im Workshop festgelegten Kriterien bzw. Anforderung zur Schaffung eines Lutherdenkmals sollen dann regionale Künstler angesprochen werden, um dieses zu realisieren. Finanziert werden soll das neue Denkmal zur Hälfte aus Fördermitteln. Die andere Hälfte wird zu Teilen vom Rotary Club finanziert, die weiteren Teile sollen von der Stadt, der ev. Kirchengemeinde bzw. aus anderen Quellen aufgebracht werden. Der künftige Standort des neuen Lutherdenkmals soll auf dem Blasiikirchplatz sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige