Bergandacht und Fackelwanderung

Das Licht von "Mariä Lichtmess" hinaustragen in das Dunkel der Welt.
Historisch untrennbar verbunden der christliche Glaube und der Bergbau.
Gottes Schutz und Schirm und sein Segen auch im dunkel des Berges.
Gebete vor und nach der Schicht, ohne Schichtsegen kein einfahren, und ohne sein Licht kann kein Bergmann einfahren in das Dunkel der Grube.
Licht ist Hoffnung, Leben und Segen. Auch heute braucht der Bergmann den Segen, den Schutz und die Hoffnung, die Hoffnung auf das "Glück Auf"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 05.02.2012 | 01:22  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 05.02.2012 | 09:26  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 05.02.2012 | 09:29  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 05.02.2012 | 11:16  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.02.2012 | 00:58  
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 06.02.2012 | 11:53  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 06.02.2012 | 20:02  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 06.02.2012 | 20:15  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.02.2012 | 22:15  
719
Jürgen Wesiger aus Nordhausen | 08.02.2012 | 16:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige