Bunt gemixt von Reuter bis "Saxofine"

Wann? 17.03.2012 18:00 Uhr bis 18.03.2012 00:00 Uhr

Wo? Jugendkunstschule, Domstraße, 99734 Nordhausen DE
Felix Reuter verblüfft am Piano mit Klassik-"Plagiaten". Foto: Agentur (Foto: Foto: Agentur)
 
Saxofine begeistert in der Jugendkunstschule Nordhausen, wo die Kulturnacht um Mitternacht ausklingt und den 10. Geburtstag der Jugendkunstschule einläutet. Foto: Agentur (Foto: Foto: Agentur)
Nordhausen: Jugendkunstschule | Ein facettenreiches Programm bietet die Nordthüringer Kulturnacht am Samstag in vier Städten. In Sondershausen, Nordhausen, Bleicherode und erstmalig auch Bad Frankenhausen wird von Theater bis Konzert, von Ausstellung bis Gespräch, von Unterhaltung bis Museumsführung alles geboten, was die Kulturlandschaft im Norden Thüringens zu bieten hat.

Eine breite Musikvielfalt erwartet die Besucher am Samstag in Nordhausen. Den Auftakt bildet das Trio Kaljushny aus Berlin mit seinem temperamentvollem Revue- und Stepptanzprogramm im Nordhäuser Tabakspeicher. Anschließend sind hier Chansons, mit denen Marlene Dietrich bekannt wurde, sowie Musicalhits zu hören. Beliebte Musicalmelodien aus der „West Side Story“ und „Show Boat“ wird Opernsänger Thomas Kohl in der Kreissparkasse präsentieren.

Freuen dürfen sich Kulturnachtbummler auf „rhythm & soul“ mit Opernsängern des Theaters im Kunsthaus Meyenburg. Rockballaden und Songs interpretiert Ronald Gäßlein auf seine eigene Weise im Torhäuschen in der Altstadt. Musik von und mit „SAXOFINE“ lässt die Kulturnacht in der Jugendkunstschule in der Domstraße 20 stimmungsvoll ausklingen und den 10. Geburtstag des Vereins einläuten.

In Sondershausen wird Bürgermeister Joachim Kreyer um 18 Uhr im Riesensaal des Residenzschlosses die Kulturnacht offiziell eröffnen. Im Anschluss daran wird der Riesensaal zur Bühne von Felix Reuter. Seine „Classic Comedy Show“ überrascht mit dem Mix aus humorvoller Moderation und modernen Neuauflagen klassischer Meisterwerke. Reuter schlüpft dabei in die Rolle des Entertainers, der mit pikanten Details seiner Parodien Geschichten preisgibt, die man so in keinem Lehrbuch findet.
Das Schlossmuseum öffnet die Galerie zu den Bildern der Sonderausstellung von Absolventen der Burg Giebichenstein in Halle und erzählt während mit einer etwas anderen Führung durch die Schwarzburger Ahnengalerie die Geschichten hinter den Bildern.
Im Liebhabertheater werden Szenen aus Gogols „Der Revisor“ gezeigt, im Blauen Saal verwöhnen Solisten des Theaters Nordhausen das Publikum mit Melodien aus Oper und Operette.
Erstmals wird auch die SkateArena mit von der Partie sein. Hier spielt ab 20.30 Uhr der Theaterjugendclub Nordhausen Ausschnitte aus dem Stück „Frühlings Erwachen! – LIVE FAST, DIE YOUNG“. Anschließend gibt es Musik mit der Band „SPLITSHOT“.
Ab 21.00 Uhr lädt eine Führung durch die Kelleranlagen des Schlosses ein, die Tiefen der Schwarzburg-Sondershäuser Residenz zu erkunden.
Im Keller des Achteckhauses startet ab 21 Uhr die Ilmtal Jazz Band einen Abend mit Jazz, Dixieland bis zu Schlagern der Sechziger.

Erstmals ist nun auch Bad Frankenhausen mit von der Partie. Kurdirektor Thomas Knorr weckt die Lust aufs abendliche Flanieren: „5 Veranstaltungsorte werden die Kulturbummler empfangen: Panorama- und Regionalmuseum, Unterkirche, Stadt- und Kulturbibliothek sowie die Kyffhäuser-Therme. Über 14 Programmpunkte vereinen junge und junggebliebene Akteure. So begeistern Schulband und Solisten des Kyffhäuser-Gymnasiums ebenso wie der Ü-Fünfziger Benno Busch mit seiner aktuellen Kunstausstellung. Zwei Ärzte, beide gebürtige Frankenhäuser, garnieren eigene Aphorismen mit lyrischem Rock und Pop, servieren „Tropfenweise Medizin“.

Ins 19. Jahrhundert entführen Fakten über die Strobel-Orgel, das Spiel auf dem Instrument von 1886 und Wissenswertes über die Kirchenbaukunst.

160 Jahre früher spielten Begebenheiten in Kelbra und Frankenhausen, die Fred Dittmann im Buch „Maria Meister“ verarbeitete, das er am Abend vorstellt. Und wer beim Bücherflohmarkt richtig ins Schwitzen kommt, darf sich abschließend auf ein Solebad in der Kyffhäuser-Therme freuen, wo die Kulturnacht erfrischend ausklingen könnte.

Bleicherode macht sein Kulturhaus zum Schauplatz der Kulturnacht. Talente und gestandene Sanges-Profis unterhalten ab 18 Uhr. Kunst von Renate Aurin gibt‘s im Flur, Wissenswertes über Bildhauer Gerhard Marcks in Raum 5. Im „Bürgerhof“ lädt Maler Peter Genßler zu „Bleicheröder Ansichten“ ein.

EINTRITTSBÄNDCHEN
die für alle Veranstaltungen in allen vier Orten gelten, sind für fünf Euro (ermäßigt drei Euro)an den Abendkassen und im Vorverkauf in allen Stadt-Infos zu bekommen. Kinder bis 16 Jahre zahlen keinen Eintritt!
Programm aller Städte: www.nordthueringer-kulturnacht.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige