Das gibt‘s nie wieder: 11.11.11

Foto: Eduard Seifert (Foto: Foto: Eduard Seifert)
Bleicherode: Rathaus | Mit Kanonendonner und bester Laune starten die Bleicheröder um 11.11 Uhr in ihre 59. Karnevalskampagne

BLEICHERODE
. Noch nie zuvor hatte das Lied „Das gibt‘s nur einmal, das kommt nie wieder...“ solch treffende Bedeutung wie es am 11. November haben wird. Denn das seltene Zahlenspiel aus sechs Einsen wird nur noch mit der Uhrzeit getoppt. Mit einem kräftigen „Bleicherode Jo Jau“ wird BCC-Präsident Andreas Weigel pünktlich um 11.11 Uhr auf dem Marktplatz in Bleicherode das närrische Treiben eröffnen.

Der Bleicheröder Carneval Club startet in diesem Jahr in seine 59. Saison und sieht seine Aktivitäten schon 2011 ganz im Zeichen des kommenden Jubiläums. Dem trägt auch das Motto „60 in Sicht – noch lange nicht Schicht“ voll Rechnung. Schon jetzt verweisen die Bleicheröder Jecken auf die runde Zahl und das stolze Jubiläum.
Besonders erfreut sind die 100 Vereinsmitglieder darüber, dass sie das karnevalistische Treiben im Beisein eines neuen Dauer-Ehrengastes eröffnen werden. Denn mit dem „Schneckenhengst“ hat das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt fortan das Bleicheröder Stadtgeschehen im Auge.

Seit dem 9. September thront der behelmte Ritter auf dem Sockel vor dem Rathaus. Mit seinen stattlichen 3,30 Meter Köperhöhe versinnbildlicht der hünenhafte Ritter Kraft und Stärke, mit der er einst die Stadt von Raubrittern befreit haben soll. Ihm zu Ehren schuf Kunstbildhauer Kai Hartmann das hölzerne Abbild, das bis heute als Schutzpatron der Stadt gilt und für die Bleicheröder den gleichen Stellenwert besitzt wie für die Nordhäuser oder Neustädter deren Roland.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige