Die Lange Wand im Focus der Universitäten

  Ilfeld: Kupferschieferschaubergwerk "Lange Wand" | Das Besucherbergwerk „Lange Wand“ im Focus der Universitäten

Schon vor längerer Zeit hatte Sich Dr. Pawellek von der geologischen Abteilung der Universität Hamburg mit einer Studentengruppe zum Besuch in der „Langen Wand“ angemeldet. Heute Mittag um 12.30 Uhr war es dann soweit und die 16 Studenten unter Leitung von Prof. Dr. Christian Betzler besuchten und bestaunten den großen offenen Hanganschnitt der Langen Wand. Dieser Hanganschnitt und das Geologische Fenster im Besucher Bergwerk präsentieren millionen Jahre alte erdgeschichtliche Entwicklung zum anfassen.

Nach kurzer Begrüßung und Ausrüstung mit Wetterjacke, Helm und Geleucht konnte in das Bergwerk eingefahren werden. Die Bergführer der Bergwerk- und Wanderführergruppe Ilfeld/Wiegersdorf e. V. erläuterten die Aus- und Abbauphasen und Arten der zu befahrenden Strecke. Hierzu gehörte auch eine Erklärung des Streckenplans und des Grubengebäudes. Die Ausbauten und Türstöcke wurden vorgestellt, dann ging es zum geologischen Fenster. Hier wurde nochmals auf die Entstehungsphasen, die Erz- und Mineralisations-vorgänge bis zur Doppelvererzung eingegangen.

Hiernach ging es in den Altbergbau wo der Rückenabbau getätigt wurde und die gesäuberten Gesteinsschichten den Besucher mit einer vielseitigen Farbenpracht in Erstaunen versetzen. Von diesen großräumigen Stollen ging es in Richtung Wasserstecke wo Ihnen mit Hilfe einer Speziallampe, das Gold der Langen Wand gezeigt wurde. Sichtbar interessiert wurden die niedrigen Abbauhöhen und der Versatz in den Strebabbau- strecken begutachtet. Weiteres Interesse fanden die Versinterungen mit den farblichen Sinterschlieren des Mangan- und Eisenoxydes. Neugierig wurden die interessanten Mineralisations-stellen und Erzschichten betrachtet, begutachtet und Fotografiert.

An den sichtbaren Verschiebungsstellen konnten die Gäste erahnen welche Kräfte hier gewirkt haben, so dass es zu einer Aufschiebung der einzelnen Gesteins- und Erzschichten kommen konnte. Es wurde sehr viel gefachsimpelt und diskutiert.

Die Besucher von der Hamburger Universität waren über das Vorgefundene und die Vielfalt in der Langen Wand erstaunt und überrascht. Sie sagten so etwas und vielseitig höchst interessantes hätten sie in diesem kleinen Bergwerk nicht vermutet. Sie sagten das Besucherbergwerk Lange Wand in diesem kleinen Höhenzug wäre etwas Einmaliges. Sie bedauerten nicht mehr Zeit eingeplant zu haben, denn um das Festzuhalten würde man entschieden mehr Zeit benötigen.

Begeistert wurde Abschied genommen mit der Zusage, dass man sich bestimmt bald wieder sehen würde. Die Hamburger Studenten wären gern länger geblieben, leider müssten sie ihr Exkursionsprogamm mit vielen festgelegten Terminen noch abarbeiten.
Mit einem festen Händedruck und einem herzlichen Glück auf und langen Händewinken ging ihre Fahrt weiter in den Harz hinein.
3
2
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 02.07.2012 | 19:55  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 16.07.2012 | 22:12  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 16.07.2012 | 22:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige