Gratis Musikgenuss im Blauen Saal - 15. Karl-Schroeder-Wettbewerb

Wann? 02.06.2011 bis 05.06.2011

Wo? Schloss, Schloss 1, 99706 Sondershausen DE
Volle Konzentration beim Vorspielen. (Foto: Deichstetter)
Sondershausen: Schloss | Zum 15. Mal findet am Himmelfahrtswochenende 2. – 5. Juni der bundesweite Carl-Schroeder-Wettbewerb im Sondershäuser Schloss statt. Der Wettbewerb, ausgerichtet vom Förderverein des Carl Schroeder Konservatoriums und durchgeführt von der Musikschule des Kyffhäuserkreises, zieht erstmals über 200 Teilnehmer in die Musik- und Bergstadt Sonderhausen.

Der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Landrates zählt neben "Jugend musiziert" zu den renommiertesten Musikschulwettbewerben der Bundesrepublik. Auch in diesem Jahr reisen die Teilnehmer wieder aus 13 Bundesländern nach Sondershausen, so dass die Stadt mit über 1000 Gästen verteilt auf 4 Tage rechnen kann.

Nicht nur die hohe musikalische Qualität und ausgezeichnete Reputation der Ergebnisfindung lockt viele Teilnehmer hierher. Auch die hervorragende Organisation durch Musikschule und Förderverein sowie das einmalige Ambiente des Sondershäuser Schlosses unterstützen den Ruf Sondershausens als herausragende Musik- und Kulturstätte und lässt die Teilnehmer gern in die Kyffhäuserregion reisen.

Die Sparkassenkunststiftung für den Kyffhäuserkreis, Landratsamt und viele Sponsoren gehören zu den wichtigsten Partnern dieses Wettbewerbs.
Musikschuldirektor und Wettbewerbsleiter Matthias Deichstetter lädt alle interessierten Zuhörer ein, sich die öffentlichen Wertungsvorspiele im Blauen Saal des Sondershäuser Schlosses anzuhören. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 2. Juni, beginnen die Wertungen im Fachbereich Klavier um 8.45 Uhr und werden bis ca. 20.30 Uhr andauern.
Am darauffolgenden Freitag beginnen die Wertungen bereits um 8.00 Uhr mit der Orgel in der Trinitatiskirche. Ab 8.45 Uhr laufen dann die Wertungen im Blauen Saal in den Fachbereichen Akkordeon, Violine/Viola, Cello und Kontrabass und enden gegen 21 Uhr.
Am Samstag sind ab 8.00 Uhr die Blockflötisten gefragt. Im weiteren Tagesverlauf stellen sich die Schüler in den Fachbereichen Querflöte, Oboe, Fagott und Gesang den kritischen Ohren der Jury. Auch am Samstag werden die Vorspiele bis ca. 21 Uhr andauern.

Abschließend präsentieren dann am Sonntag ab 8.00 Uhr die Teilnehmer in den Bereichen Gitarre, Klarinette, Saxophon, Trompete, Tenorhorn, Waldhorn und Tuba ihre Wertungsprogramme. Der Wettbewerb endet am Sonntag gegen 19.30 Uhr. Die herausragendsten Teilnehmer werden von der Jury ausgewählt und haben am 19. Juni 2011 die Möglichkeit, ein Stück in Begleitung des Lohorchesters beim Preisträgerkonzert im Haus der Kunst zu präsentieren.

Informationen:
www.carl-schroeder-wettbewerb.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige