„Hannichen Vogelstange“ ist wieder da

Hannichen Vogelstange spricht dem Volk aus dem Herzen. Nach fünf Jahren unfreiwilliger Abstinenz ist sie nun wieder da. Welche(s) Mannsbild(er) sie im Gefolge hat, zeigt sich am Freitag um 17 Uhr zur Eröffnung.
Nordhausen: Blasiikirchplatz | Altstadt-Original eröffnet mit seinem Gefolge das 18. Nordhäuser Altstadtfest am 3. August

Sie war und ist die lange Dürre. Kein Speck auf den Rippen, aber ein riesiges Herz: Hannichen Vogelstange. Bei keiner Hochzeit und keiner Beerdigung fehlte die tugendsame Jungfer im Nordhausen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Jede Braut überschüttete sie mit Blumen, bei jeder Beerdigung schluchzte sie wie ein Schlosshund. Anschließend nahm sie an jeder Tafel Platz, um feierlich zu schmausen. Sonntags verkaufte sie im Gehege Backwerk. Doch ihre besondere Liebe galt dem Militär. Für die Soldaten des 4. Jägerbataillons putzte, flickte, wusch und kochte sie Kaffee, lief ihnen sogar entgegen oder begleitete sie beim Ausrücken. Als „gutes Tier“ ging sie in die Annalen ein. Bis heute ist ihr wahrer Name ein Geheimnis.
Kein Geheimnis ist Barbara Rauhe, die Hannichen als Altstadt-Original seit 1996 verkörperte. Nach fünfjähriger Pause kehrt die beliebte Darstellerin, die in jedem Wortwechsel ein feines Gespür für die Töne zwischen den Zeilen hat, auf die Bühne des Altstadtfestes zurück. Mit Witz und Charme wird sie den Stadtoberen den Marsch blasen und den Nordhäusern manches von der Seele reden. „In dieser Rolle steckt viel Herzblut. Die Leute wollen mehr als nur die lange Bohnenstange sehen. Sie wollen auch ihre spitze Zunge und die ihrer Begleiter hören“, freut sich Barbara Rauhe auf das Publikum.
Ihr 17 Jahre altes Brokatkleid nach dem Entwurf von Elisabeth Stolze-Bley passt immer noch perfekt. Der Hut, den die 1,78 m große Nordhäuserin trägt, hat hundert Jahre auf der Krempe und ist ein Erbstück der Tante. Auch die Markenschuhe aus dem Jahr 1996 sind bis auf die fast durchgelaufenen Sohlen im Ballenbereich noch bestens erhalten. Fein aufgeputzt liegen die Requisiten griffbereit.

Ein Wiedersehen mit Hannichen & Co. gibt es erstmals am Freitag zur Eröffnung des Altstadtfestes um 17 Uhr am Blasiikirchplatz. Dann wird sie einige Mannsbilder im Schlepptau haben. Wer das sein wird, soll eine Überraschung werden.

„Wenn ich das Kostüm anziehe, bin ich nicht mehr Barbara, sondern Hannichen, die mit ihrem großen Herzen allen Leuten Gutes tut!“, sagt Barbara Rauhe. Nach fünf Jahren Abstinenz kehrt sie nun als weiblicher Part der Altstadt-Originale mit ihren Männern auf die Bühne zurück.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige