Heiraten bei Barbarossa

Mit ihrer Unterschrift besiegeln die Brautleute ihre Eheschließung. Standesbeamtin Sylvia Schmidt nimmt die Trauung vor. (Foto: Foto: Krueger)
Rottleben: Barbarossahöhle | Gleichnamige Höhle im Kyffhäusergebirge zählt zu den ungewöhnlichsten Trauorten

ROTTLEBEN. Fünfhundert Kerzen lassen den Tanzsaal in einem ganz besonderen Licht erstrahlen. Er hat keine Fenster und ist dennoch von unübertroffener Schönheit. Nur über einen 178 Meter langen Stollen gelangt man hinein. Wer hier heiratet, weiß, dass er einmalige Momente erlebt und zu den wenigen gehört, die sich mitten in einem Berg das Ja-Wort geben.

Die Barbarossahöhle nahe Rottleben im Kyffhäusergebirge zählt zu den außergewöhnlichsten Trauorten Thüringens. Sie gilt als mystisches Naturphänomen und fasziniert die Besucher mit ihrer Größe und bizarren Schönheit seit 145 Jahren.

Seit fünf Jahren vollzieht Standesbeamtin Sylvia Schmidt hier Trauungen. Unzählige Kerzen tauchen die Höhle, in der Kaiser Friedrich I. als „Barbarossa“ (Rotbart) der Sage nach seinen 100-jährigen Schlaf hält, in warmes Licht. Die Festgesellschaft hat im Tanzsaal Platz genommen und genießt beim Klang festlicher Musik die bizarre Schönheit der Höhle. In angespannter Erwartung fiebert der Bräutigam seiner Braut entgegen. Er kann sie nicht sehen, denn sie kommt über den Entdeckungsstollen in den haushohen Hohlraum und wartet unterhalb des steinernen Kaiserthrones, der, auf einer Erhöhung stehend, den Weg in den Tanzsaal freigibt. Nun schreitet sie – allein oder an der Hand des Brautführers - die mit frischen Blumen und Kerzen dekorierten Stufen hinab und wird dem Bräutigam übergeben. Der Trauung schließen sich auf Wunsch des Paares Wünsche des Kaisers Barbarossa an, der zu diesem Zweck aus seinem Schlaf erwacht und den Frischvermählten seinen Segen gibt. Eingebettet in eine kurze Höhlenvorstellung kann die Hochzeitsgesellschaft nach ihren Glückwünschen eine Höhlenführung genießen, bevor sie das Tageslicht erblickt und auf der Wiese am Stollenausgang einen Sektempfang genießt.

„Bei uns wird Individualität großgeschrieben. Hochzeitsvorbereitungen sind auch für uns etwas ganz Besonderes. Sie machen am meisten Spaß“, verrät Anke Schreyer, die Werkleiterin der Barbarossahöhle. „Und wer möchte, kann in der nahegelegenen Gaststätte feiern. Wir schnüren jedem Gast ein ganz individuelles Paket!“

„Ein Paar wollte einmal alles in Pink und Schwarz. Wir haben ihm diesen Wunsch erfüllt!“ Anke Schreyer, Werkleiterin der Barbarossahöhle


Zehn Trauungen gibt es etwa pro Jahr. Gemeinsam mit den beiden Mitarbeitern der Höhle, dem Hausmeister und drei Teilzeitkräften erfüllt Anke Schreyer alle machbaren Wünsche. Der Hochzeitsfotograf für die ungewöhnliche Kulisse gehört natürlich auch dazu. Außerdem zückt die Chefin manchmal auch höchstpersönlich die Kamera, um diese einmaligen Momente einzufangen.

Infos und Reservierung:
Barbarossahöhle, Telefon 034671/545111
Anmeldung: Standesamt Bad Frankenhausen, Telefon 034671/72025.
Infos: www.hoehle.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
122
Jürgen Hildebrandt aus Sömmerda | 11.08.2012 | 17:18  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 11.08.2012 | 17:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige