Jazzclub-Neujahrskonzert mit fantasievollen Klangmalereien

Wann? 12.01.2013 20:00 Uhr

Wo? Puschkinstraße , Alexander-Puschkin-Straße, 99734 Nordhausen DE
Nordhausen: Puschkinstraße | „Jazz im Wasserwerk“
Jazzclub-Neujahrskonzert mit fantasievollen Klangmalereien

Traditionell eröffnet der Jazzclub Nordhausen mit dem Neujahrskonzert im Wasserwerk das Jazzjahr 2013. Falk Zenker wird am Samstag, den 12.01.2013 mit seiner magischen Gitarre und fantasievollen Klangmalereien auf sechs Saiten um 20:00 Uhr das Publikum verzaubern.

Mit seiner innovativen Mischung aus virtuosem Gitarrenspiel mit spanischen Flair, spontanen Improvisationen, raffiniertem Livesampling und seinem charmanten Entertainment hat sich Falk Zenker in der obersten Liga der deutschen Gitarrenszene einen festen Platz erspielt.
Zenkers Musik verzauberte, weil sie Raum der Imagination ist, in dem jeder spazieren kann oder stehen bleiben und entdecken. Seine Gitarre wirkt wie ein Orchester. Wunderschöne Kompositionen oder Bearbeitungen zwischen Mittelalter, Klassik, Flamenco und abgedrehter Weltmusikmoderne untermauern den Ruf des Mannes als unglaublich fingerfertigen Gitarristen voller funkelnder Ideen und der Gabe, all dies auch mitreißend umzusetzen.

Darüber hinaus komponiert der Weimarer Gitarrist für Film und Fernsehen, realisiert Klangkunstinstallationen und arbeitet mit international renommierten Musikern in verschiedensten Projekten zusammen. Lassen Sie Ihre Gedanken auf Reisen gehen bei magischen Klängen voller Fantasie, Rhythmus und Imagination und schauen Sie dabei einem Virtuosen zu, der mit Händen und Füßen leidenschaftlich musiziert. Eine Musik, die uns vertraut erscheint und gleichzeitig ganz neu und unverwechselbar ist – gefärbt von Klassik, Flamenco, Jazz, Mittelalter und Exotik. Musik, die tief berührt und weit entführt! Musikalischen Freigeist legte dem damals 12-jährigen Falk Zenker sein erster Lehrer und Free-Jazz-Gitarrist Joe Sachse in die gitarristische Wiege, bei seinem klassischen Gitarrestudium an der Musikhochschule in Weimar erlernte Falk Zenker seine feinsinnige Tonkultur, in Andalusien studierte er die expressiv-virtuosen Spieltechniken der Flamencos, auf internationalen Tourneen mit dem chilenischen Songpoeten Oscar Andrade erlebte er die rhythmische Eleganz der Lateinamerikaner, in einem Benediktinerkloster in Deutschland machte er sich auf die Suche nach den eigenen mitteleuropäischen Wurzeln in Form der 1200 Jahre alten Gregorianischen Gesänge und studierte darüber hinaus am Studio für elektroakustische Musik der HfM Weimar modernste Möglichkeiten elektroakustischer Klangbearbeitung. An der Seite zahlreicher international renommierter Musiker schärfte er seine musikalische Präzision, entwickelte als Klangkünstler bei der Erarbeitung unterschiedlichster Audioinstallationen sein feines räumliches Gespür, zelebrierte mit dem von ihm gegründeten Ensemble Nu:n die Improvisation, erlebte bei der Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Literaten, Tänzern, Schauspielern und Lichtkünstlern die Grenzenlosigkeit in der Kunst und erlangte als Komponist für Film und Fernsehen Virtuosität im Umgang mit Stimmungen und Emotionen.

Einlass ist ab 19:00 Uhr im wohltemperierten „Alten Wasserwerk“ in der Puschkinstraße in Nordhausen. Die Versorgung ist abgesichert, Fettbrote mit Gürkchen und ausreichend Getränke stehen bereit. Kartenvorbestellungen (12,- Euro) sind ab sofort unter Tel. (0 36 31) 97 31 72 oder eMail: zappa1959@aol.com möglich. Ein VVK ist im Ticketcenter Thüringen (0 36 31) 47 73 76 eingerichtet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige