Mein Museum: Kloster und Kaiserpfalz Memleben

Ein Blick auf die frühgotische Kirchenruine im Memleben. Der Ort liegt nur 4 km von der Thüringer Landesgrenze entfernt in Sachsen-Anhalt.
Kaiserpfalz: Kloster |

Von Kaisern und Mönchen: Die Mauern des Klosters Memleben schlagen eine Brücke in die Vergangenheit. Empfohlen von Museumsleiterin Andrea Knopik.

Was gibt‘s Musehenswertes?
Kaum zu glauben, aber der kleine Ort Memleben im Unstruttal schrieb im 10.  Jahrhundert als Pfalz und Sterbeort zweier bedeutender Herrscher – König Heinrichs I. und Kaiser Ottos des Großen – europäische Geschichte. Nach dem Tod seines Vaters stiftete Kaiser Otto II. ein Benediktinerkloster, das sich schnell zu einer bedeutenden Reichsabtei entwickelte. Originale Mauerfragmente sowie eine frühgotische Kirchen­ruine aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erinnern an diese Blütezeit. Am authen­tischen Schauplatz macht unser Museum mittelalter­liche Geschichte erlebbar.

Woran führt kein Weg vorbei?
Mehrere Ausstellungen vermitteln anschaulich Hintergrundwissen zur Baugeschichte, zur Buchherstellung, zum Klosteralltag – und zur mittelalterlichen Vorstellung vom Tod. Aus Angst vor der Hölle taten die Menschen alles, um den Weg in den Himmel zu finden. Letztendlich war auch die Klostergründung selbst eine Bußleistung: Die Benediktiner wurden mit dem Gebetsgedenken der kaiser­lichen Familie ­beauftragt.

Ihr liebstes Stück?
Das ist kein Exponat, sondern ein Raum: die vollständig erhaltene Krypta, gebaut um 1200. In ihr zu stehen wie die Mönche vor Hunderten von Jahren, das berührt. Hier bekommt man ein Gefühl für den Glauben und das ­benediktinische Leben.

Belebtes Museum:

Regelmäßig verweilen aktive Benediktinermönche der Abtei Münsterschwarzbach im Kloster. Vom 26. Juli bis 30. Juli 2017 heißt es wieder „Ora et labora“ (bete und arbeite). Besucher sind bei den Gesprächsrunden und Stundengebeten willkommen. Auch Mitarbeiter aus Kirchen der Region beleben das Programm.


Museums-Grün:

In den Hochbeeten des Kloster­gartens gedeihen Wurzel und Kraut, Frucht und Strauch – die Grundlage klösterlicher Heilkunde.

Sind auch Kinder museumsreif?
Ganz bestimmt. Bei uns erproben sie sich in der Schreibstube mit Tinte und Feder oder mischen selbst Farben. Im Klostergarten lernen sie Heil- und Würzpflanzen kennen oder sie spielen Mönch für einen Tag. Das museumspädagogische Angebot ist groß – für Klassen und private Gruppen.

Museums-Extras:

In der Krypta des Klosters kann geheiratet werden. Sogar Übernachtungen sind möglich – in Ferienzimmern, von uns Mönchszellen genannt.

Das muss gesagt werden:

Memleben ist ein wichtiger Kulturort an der „Straße der Romanik“, die auf mehr als 1000 Kilometer Länge Zeitfenster ins Mittelalter öffnet.

Kontakt:

- Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben, Th.-Müntzer-Straße 48, OT Memleben, 06642 Kaiserpfalz, Telefon: 03 46 72 - 6 02 74
- Öffnungszeiten: 15. März bis 31. Oktober täglich 10 - 18 Uhr, 1. November bis 14. März: nur Außen­anlagen, 10 - 16 Uhr
- Führungen: jeden Samstag um 11.30 Uhr sowie nach Anmeldung, zudem gibt es Audioguides

Alle Museen der Serie finden Sie hier als übersichtliche Karte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige