Mit dem MDR unterwegs im Thüringer Südharz

MDR Aufnahmeteam im Südharzgelände
Mit dem MDR unterwegs >im Thüringer-SüdharzThüringer Südharz< kann den Besucher auf kleinsten Raum sehr viel bieten. Bei diesem Überangebot war es nicht einfach eine Auswahl für die Sendung zu treffen. Aber auf den Punkt genau, werden diese Schönheiten am Sonnabend, den 24. März 2012 um 18.15 Uhr vom MDR Thüringen, ihnen direkt ins Wohnzimmer geliefert.
Einen Tag lang durfte ich dieses Fernseh- Filmteam bei seiner Arbeit begleiten. Es ging gleich mit der Technik ins Gelände um höchst interessante Aufnahmen zu machen. Dorthin, wo sich kaum ein Wanderer hin verirrt, wurde die Aufnahmetechnik hingeschleppt um ihnen etwas zu zeigen was ihnen sonst verborgen bleibt. Aufnahmen mit einem Stativkran, mit Stativ und nur von Hand, wurden im Gelände unter schwierigen Wege und Standortverhältnissen für Sie eingefangen. Hier in der Ilfelder Pingenlandschaft zu drehen war eine Aufgabe für sich.
Entschieden einfacher war da schon im Sagen umwobenen Steinmühlental. Nur hier gab es so viel zu entdecken, das die Frage Stand was wird nun alles auf die Karte gebannt. Ein rauschender Gebirgsbach, hochragende Felsen, felsige Gesichter und Skulpturen von der Natur geschaffen und im Stein verbannt. Geschaffen in Jahrtausenden der Verwitterung und Erosion. Der Künstler Natur hat hier Meisterwerke hinterlassen. Diese Arbeiten machten in der wärmenden Märzsonne, welche zur Mittagszeit direkt ins Tal auf die Felsen schien, richtig Spaß.
Danach ging es in die Unterwelt des Südharzes. Nun wurde im Besucherbergwerk des Kupferschieferabbaues, in der „Langen Wand“ gedreht. Die Vielschichtigkeit der Erzlager, die Versinterungen und die keinen, engen Strebe und Gassen wurden gefilmt. Unter welchen Bedingungen und Schwierigkeiten die Bergleute damals arbeiten mussten, wurde dokumentiert. Auch wie abgebaut wurde und was es für Mineralien hier zusammen an einer Stelle zu finden sind, wurde gefilmt. Dass, dieses Bergwerk zu Fuß ohne Schwierigkeiten zu befahren ist und dass hier die verschiedenen Abbaumetoden zu sehen sind, wurde erläutert. Zum Schluss wurde die Tür zum Mundloch zu gemacht und Verschlossen.
So ging ein interessanter Drehtag zu Ende. Der Thüringer Südharz hat ja noch mehr zu bieten, so wird noch an weiteren Tagen im Südharz gefilmt. Das tolle Aufnahmeteam ist ständig auf Motivsuche um ihnen die schönsten Stellen des Thüringer Südharzes zu zeigen.
Wer jetzt neugierig geworden ist, der sollte die Sendung „UNTERWEGS IN THÜRINGEN“
am Sonnabend, den 24. März 2012 um 18.15 Uhr nicht verpassen.
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.03.2012 | 21:13  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 01.03.2012 | 21:19  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 01.03.2012 | 22:34  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 01.03.2012 | 22:44  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 01.03.2012 | 23:11  
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 02.03.2012 | 09:17  
657
Birgit Baier aus Gotha | 02.03.2012 | 09:39  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 02.03.2012 | 10:32  
3.863
Karin Jordanland aus Artern | 02.03.2012 | 10:44  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 02.03.2012 | 16:26  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 02.03.2012 | 20:29  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 02.03.2012 | 20:53  
23
Klaus-Jürgen Krumrich aus Gotha | 03.03.2012 | 12:01  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 04.03.2012 | 18:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige