Nordhausen: Mammut schwebt in den Park des Kunsthauses Meyenburg

Alle Blicke nach oben, schließlich hebt nicht alle Tage ein Mammut ab.
Nordhausen: Kunsthaus Meyenburg |

Achtung: Mammut im Anflug! Das 600 Kilo schwere Eiszeittier zieht ins Grüne und findet im Park des Kunsthauses Meyenburg in Nordhausen ein neues Zuhause.

„Was schreibe ich denn in den Frachtbrief?“ Tino Gerlach ist unentschlossen. Das, was der Mitarbeiter der Kranfirma Wiemann an diesem 30.  März in Nordhausen transportieren soll, ist wirklich außer­gewöhnlich. Ein großes Zotteltier mit Rüssel und gewaltigen Stoßzähnen. Schließlich entscheidet er sich für Klartext und schreibt „Umsetzung Mammut“. Und los geht‘s.

Eingewandert war das vier Meter große Eiszeittier als Werbe­figur für den „Eiskorn“ von Nordbrand Nordhausen. Es posierte 2004 auf der Landesgartenschau und zierte danach lange den Kreisel vorm Nordbrand-Gelände. Bis es vor ­einem halben Jahr aus dem Stadtbild verschwand, um jetzt umso eindrucksvoller zurückzukehren.

Ein Umzug mit Kran und Tieflader – das ist nicht alltäglich. Vom Gelände des Spirituosenherstellers geht‘s erst quer durch die Stadt und dann hoch in die Luft. Über die Bäume schwebend erreicht das Mammut sein neues Zuhause – den Park des Kunsthauses Meyenburg. Jeder, der mag, kann ihm hier über das Kunstfell streicheln. Fotografieren erwünscht.

Der große Auftritt des Mammuts im Werbevideo 2002 für den Nordhäuser Eiskorn
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige