Protestantismus, Antisemitismus, Nationalsozialismus

Wann? 26.05.2014 19:30 Uhr

Wo? Flohburg, Barfüßerstraße, 99734 Nordhausen DE
Logo der Lutherdekade. Bild: Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“
Nordhausen: Flohburg |

Vortragsreihe der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und der Stadt Nordhausen zur Lutherdekade - Auftakt am Montag, 26. Mai 2014 um 19.30 Uhr im Nordhäuser Museum Flohburg

Zum diesjährigen Themenschwerpunkt „Reformation und Politik“ der bundesweiten Veranstaltungsreihe „Lutherdekade“ bietet die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora zwei öffentliche Vorträge im Nordhäuser Museum Flohburg mit anschließender Publikumsdiskussion an.

Unter dem Titel „Abneigung, Anfeindung, Antisemitismus? Martin Luthers Verhältnis zu den Juden aus historischer Sicht“ spricht der Historiker und Antisemitismusforscher Andreas Froese-Karow im ersten Vortrag am Montag, 26. Mai 2014 um 19.30 Uhr über die Judenfeindschaft in Luthers Schriften. Anhand konkreter Textbeispiele aus den Schriften des Reformators geht er der Frage nach, ob Martin Luther aus heutiger Perspektive als ein Vorläufer und Wegbereiter des modernen Antisemitismus anzusehen ist.

Im zweiten Vortrag unter dem Titel „Von Luther zu Hitler. Überlegungen zum Verhältnis von Protestantismus und Nationalsozialismus“ stellt Gedenkstättenleiter Dr. Jens-Christian Wagner am Montag, 7. Juli 2014 um 19.30 Uhr die Beziehungen zwischen der protestantischen Kirche und dem NS-Staat vor. Anhand konkreter Beispiele zeigt der Historiker die mitunter engen inhaltlichen und personellen Verflechtungen zwischen beiden Seiten auf, die auf der Tradition der protestantischen Staatskirche im Kaiserreich gründeten und sich oftmals in einer systemkonformen Zusammenarbeit von Religions- und Kirchenvertretern mit dem NS-Regime widerspiegelten.

Beide Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit zwischen der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und der Stadt Nordhausen statt. Der Eintritt ist frei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige