Saniert und neu belegt

Architekt Thoralf Breuer zeigt auf dem Grundriss, was sich ändern wird: Die jetzt noch geschlossene Südfassade wird aufgebrochen und erhält zwei Eingänge.
Neue Gewerbemieter in der Neustadtstraße, ehemals Groschenmarkt – Erste Eröffnung am 12. Dezember






NORDHAUSEN. In letzter Zeit dümpelte der Groschenmarkt nur noch vor sich hin. Er wurde unrentabel und geschlossen. In den Startlöchern stehen TEDI und ein Getränkefachhandel. Deshalb wird jetzt emsig umgebaut.

"Nun geht alles blitzschnell. Seit drei Wochen arbeiten die Handwerker auf Hochtouren”, berichtet Architekt Thoralf Breuer vom Architektur- und Ingenieurbüro, der den Umbau als Projektbetreuer begleitet.

Schon in eineinhalb Wochen möchte der erste neue Mieter, der TEDI-Discountmarkt, auf 500 Quadratmetern eröffnen. Diesem Termin ordnet sich alles unter. Der zweite Mieter, ein Getränkeshop mit rund 300 Quadratmetern, wird Anfang 2012 folgen. Beide Märkte werden direkt vom Parkplatz aus über breite Schiebetüren zugänglich sein. Dafür wird die Südfassade aufgebrochen.

Der dritte, derzeit noch nicht vermarktete Bereich (vormals Drogerie und Bäcker) untergliedert sich in zwei Gewerbeeinheiten mit 190 und 150 Quadratmetern und ist nur von der Neustadtstraße aus erreichbar.

Allen Geschäften stehen genügend Kundenparkplätze im Hofbereich zur Verfügung. Die fünf Garagen bleiben im Bestand. Nach dem Innenausbau, der durch die Trennung sämtlicher Versorgungsträger (Heizung, Elektrik, Sanitär), die neuen Rettungswege und die baurechtlichen Forderungen eine echte Herausforderung war, wird im kommenden Jahr die Fassade folgen. "Alle arbeiten Hand in Hand, sind ein tolles Team. Die Eröffnung steht”, ist sich Thoralf Breuer sicher.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige