WANDERBARES DEUTSCHLAND

WANDERBARES DEUTSCHLAND
Dieses Qualitätssiegel wurde vor einigen Wochen dem „Karst Wanderweg“ >Drei Länder – Ein Weg – Karstwanderweg Südharz< verliehen. Am 28. September 2011 fand hierzu eine Veranstaltung im Restaurant zur Heimkehle statt. Die drei Vorträge „ wie alles anfing“; „Der Karstweg heute“ und „Zukunft am Karstweg“ zeigten die Schönheiten und Vielfältigkeit des Südharzes. Die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Weges wurden dabei wunderbar herausgestellt. Es kam aber auch zur Sprache, dass großer Nachholebe-darf darin besteht unsere Kinder wieder mehr in die Natur zu intrigieren. Weg von der visuellen Welt, rein in die Natur. Selbst unsere Lehrer haben hier noch große Lücken und entschiedenen Nachholebedarf und überlassen vieles dem Selbstlauf da sie auf dessinteresse der Schüler stoßen. Wobei die Grundschulen dabei sind einiges aufzuholen. Wie sieht es aber mit den nachfolgenden Klassen aus? Die Angebote unsere nachfolge Generationen wieder mit der Natur vertraut zu machen sind vorhanden. Es muss entsprechendes Interesse geweckt und praktiziert werden und hierzu ist auch eine Vorbildarbeit der Schule und des Elternhauses usw. gefragt. Mit einem „Wandertag“ locke ich heute keinen Jugendlichen mehr. „Wandertag“ heißt für die doch nur: “durch die Gegend latschen“. Hier muss spannenderes angeboten werden. Das „ Abenteuer Natur“ hat mehr zu bieten als manch einer glaubt. Auf Entdeckungstour gehen und dabei Abenteuer erleben und die Natur kennen lernen. All dieses kann und hat unser schöner Südharz zu bieten. „Abenteuer Erde“ mit seiner Vielfältigkeit auf dem Karstwanderweg und im Südharz sollte zum Programm werden. Das neue Gemeinschaftsprojekt „Klasse Wald“ find ich gut; nur sollte es nicht bei den Grundschulen aufhören. Wenn es uns nicht gelingt unsere Kinder wieder mit ihrer Umwelt und der Natur vertraut zumachen, so dass diese sich noch mehr entfernen und abkapseln, werden dieses nicht achten und schützen sondern zerstören. Die Natur ist unser Lebensraum und sollte mehr geachtet und geschützt werden als bisher. Wir sind auf dem besten Wege dabei unseren Lebensraum der Moderne, der Technik, unseres Wohlstandes, unserer Bequemlichkeit und einer Visuellen Welt zu opfern. Nur was dann? Wachen wir erst auf wenn es zu spät ist? Wo ist das Ende von immer mehr, größer, weiter und schneller? Das Lehrbuch Natur und das Abenteuer Erde weisen uns den Weg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 30.09.2011 | 00:56  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 04.10.2011 | 21:19  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 05.10.2011 | 22:00  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 10.10.2011 | 14:29  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.10.2011 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige