Wie wär's mal wieder mit Lesen?

Diskutieren Sie mit: Welche Literatur mögen Sie? Stehen Sie auf Papierbücher wie Ally May oder soll es eher das E-Book sein? Foto: Herting (Foto: Foto: Herting)
Zum Welttag des Buches ging der AA auf die Suche nach „Bücherwürmern“ und „Leseratten“


NORDTHÜRINGEN. „Die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können, ist die Grundlage für gute Bildungschancen“, betonte Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, als sie am 17. November 2011 gemeinsam mit der Stiftung Lesen das größte Leseförderungsprogramm Deutschlands startete. Kinder sollen wieder mehr lesen, Eltern ihnen als Vorleser ein Vorbild sein. Mit der Aktion „Lesefreunde“ motiviert die Stiftung Lesen alle Lesebegeisterten, ihre Freude mit anderen zu teilen.

Doch was lesen die Menschen heute? Kurz vor dem Welttag des Buches am 23. April fragten wir sie in Nord- und Sondershausen.

Christiane Huhn (15) möchte später einmal Ärztin werden. Sie mag Literatur, die sich mit Biologie und der Natur befasst. Ihr aktuelles Lieblingsbuch: „Die Rosenzüchterin“ von Charlotte Link.

Zwillingsschwester Verena (15 ) aus Oberhof liest besonders gern Reiseberichte. „Die Säule der Erde“ von Ken Follett ist ihr absolutes Lieblingsbuch. Zu Hause liest sie Bücher, unterwegs nutzt sie das Laptop zum Lesen.


Ally May Trappe (9) aus Sondershausen liebt ihr dickes Märchenbuch „Hausschatz Deutsche Märchen“. Ein E-Book hat sie nicht.

Auch für den 83-jährigen Günter Clauß aus Sondershausen sind elektronische Lesebücher kein Thema. Allerdings liest er gern. Sein Favorit ist „Der Turm“ von Uwe Tellkamp.

Mike-Lukas Fischer (8) aus Nordhausen liest gern Armeebücher, denn er möchte später einmal zur Bundeswehr. Mutti Jaqueline (34) schmökert am liebsten in Zeitschriften. Wenn sie Zeit hat, liest sie „Schnulzenromane“. E-Books mag sie nicht.

Wolfganz Linz (58) aus Weimar-Land liest gern: Krimis, Sachbücher, Zeitschriften und Zeitungen. Auf sein absolutes Lieblingsbuch „Die Wand“ von Marlen Haushofer brachte ihn seine Frau. Wichtig ist ihm das Papier.

Moritz Miller (12) aus Nordhausen mag am liebsten Comics: LTB, das lustige Taschenbuch von ‚Mickey Mouse‘. Schule und Fußball lassen ihm nicht viel Zeit zum Lesen.
Mutti Solveig (43) liest alles querbeet: Romane, Krimis, Unterhaltung, Biografien. „Ich brauche Bücher zum Anfassen – aus Papier! Über ein E-Book habe ich zwar auch schon nachgedacht, doch ich habe immer wieder zum richtigen Buch gegriffen. Ich brauche das Anfassen, das Gegenständliche, das Mitnehmen!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige