Zweimal Helene

Sarah Schramm und Manfred Schmalbauch bei ihrem Duett beim 51. Wettstreit 2012 (Foto: R. Wille)

12 Brauchtumsgruppen aller Harz-Anrainer messen sich beim 52. Südharzer Jodlerwettstreit am 2. Juni


Von Rolf Wille

LEIMBACH. In seiner neuen Heimstatt Leimbach treffen sich am kommenden Sonntag 91 Aktive zum traditionellen Südharzer Jodlerwettstreit. Auf dem Festplatz auf der Hardt durchgeführt stellen sich die Jodel-Künstler aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der fachkundigen Jury.

Den Anfang machen um 9.30 Uhr die Nachwuchsjodler mit Helene Rockstedt aus Wienrode aus der Gruppe der 6- bis 8-Jährigen. Dann folgen die weiteren Teilnehmer, die generell nur Laienkünstler sein dürfen und ausnahmslos den echten Harzer Naturjodler sowie Harzer Jodellieder präsentieren. Der Wettstreit wird in verschiedenen Altersklassen von Solisten und Gruppen ausgetragen. In der höchsten Klasse, der Meisterklasse, kämpfen die Damen und Herren getrennt um den Titel "Südharzer Jodlermeister/in".

In den Zwischenprogrammen unterhalten die Mitglieder des Karnevalsvereins und der gemischte Chor aus Leimbach, die Peitschenknaller des Harzklubs und Familie Schramm aus Sülzhayn. Uthleber Künstler stellen seltene Instrumente vor und Marina Hein aus Ildehausen lässt ein Glockenspiel erklingen. Höhepunkt in der Mittagspause wird der Auftritt eines Helene-Fischer-Doubles.

Veranstalter des Wettstreits ist die Heimatgruppe der Landfrauen aus Uthleben mit ihrem Vorsitzenden Wolfgang Reichardt, Gastgeber der Nordhäuser Ortsteil Leimbach mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, ohne deren Hilfe es das Traditionsfest nicht mehr gäbe. Bei schlechtem Wetter steht ein Festsaal zur Verfügung. Genügend Parkplätze sind auf dem Sportplatz vorhanden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige