Angelique und Eric vom TSV 06 Greußen starten als Thüringer Meister im karnevalistischen Paartanz in die fünfte Jahreszeit

Nach 2012 sind Angelique Busch und Eric Gleißen­berg vom TSV 06 Greußen nun zum zweiten Mal ­Thüringer Meister im karnevalisti­schen Paartanz. Foto: Monique Müller / TSV 06 Greußen (Foto: Monique Müller, TSV 06 Greußen)

Am 11.11. beginnt das närrische Treiben. Von wegen. Beim TSV 06 Greußen stimmt das nicht ganz. Hier wird das ganze Jahr karnelalistischer Tanzsport betrieben. Mit Erfolg. Angelique und Eric eroberten bereits zum 2. Mal den Landesmeistertitel im Paartanz.

„Die Hebefigur macht am meisten Spaß“, da muss Eric Gleißenberg nicht erst überlegen. Konzentriert stemmt er seine Tanzpartnerin ­Angelique Busch aus dem Stand nach oben. So hoch, dass sie über seinem Kopf einen Spagat vollführt.

 Nicht nur die Hebung beherrschen die beiden Zehnjährigen aus Greußen perfekt. Auch bei Rad, Krätschsprung und Russen­kreisel machen sie eine super Figur. Das begeistert ihr närrisches Publikum ebenso wie kritische ­Juroren. Zur Thüringer Meisterschaft im ­karnevalistischen Tanzsport ­holten sie jüngst in ­Meiningen den Landesmeister­titel im Paartanz.

Hier wird das ganze Jahr über getanzt

Mit diesem Schwung wirbeln sie am 11.11. in die fünfte Jahreszeit. Ein Datum, das die Aktiven des Tanzsporvereins 06 Greußen eigentlich gar nicht brauchen. Denn hier wird der karnevalistische Tanzsport das ganze Jahr über ausgelebt. 65 Mitglieder zählt der Verein, in dem Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 25 Jahren Show- und Gardetanz trainieren. „Karnevalistischer Tanz ist kein Larifari, sondern richtiger Sport“, zollt Vereinsvorsitzende Monique Müller den Aktiven Respekt. „Dafür braucht man Kraft und Ausdauer, aber auch Selbstbewusstsein, um sich auf großer Bühne zu präsentieren.“

Trainerin ist selbst aktiv

Angelique und Eric trainieren zweimal in der Woche mit Tanja Müller. Die 17-jährige Trainerin tanzt selbst aktiv im Verein. Für ihre Schützlinge erstellt sie auch die Choreografie, entwirft die Kostüme. „Angelique und Eric bringen eigene Vorstellungen mit ein, sind ideenreich, wenn es um Schrittkombinationen geht, können auch einmal improvisieren“, lobt die Trainerin. Jeder spürt, es ist ein gutes Miteinander. Das Tanzen soll vor allem Spaß machen. Da wird die Hebefigur im Sommer auch mal im Pool trainiert. Sitzen die Handgriffe, dann klappt‘s auch auf der Bühne – und zur Meisterschaft.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige