Bürgerreporterin besucht privaten Orchideengarten

Bad Frankenhausen/Kyffhäuser: Naturpark | (087) -

Mit diesem Beitrag möchte ich deutlich machen, wie wichtig es ist, wieder Beiträge der Bürgerreporter zu drucken.

Das geschah nämlich im Jahr 2011.
Mein Beitrag über Orchideen in Steinbrüchen wurde gedruckt und daraufhin meldeten sich interessierte Naturfreunde und wollte mehr darüber wissen.

So entschloss ich mich damals zu einer spontanen Wanderung mit diesen interessierten Lesern. Die Gäste kam jedoch nicht aus der nahen Umgebung, sondern aus Großfurra und dem Kyffhäuser Raum. Seit damals ist viel passiert.
Bei einem der Ehepaare waren wir zum Kaffee und sie zeigten uns ihre gezüchteten Zimmer- Orchideen. Gemeinsame Wanderungen kamen jedoch nicht zustande. Durch meinen Beruf hatte ich nicht die Zeit den Kontakt so aufrecht zu erhalten, wie ich gerne gewollt hätte. Doch es wollte der Zufall, dass einer der anderen Naturfreunde über facebook wieder Kontakt mit mir aufnahm.

Was lange währt

Immer wieder vorgenommen und wieder verschoben. Mal das Wetter, dann die Familie und die wenigen Sonntage während der Orchideenblüte verstrichen und so verging ein Jahr ums andere. Doch dieses Jahr waren wir fest entschlossen die Einladung ins Kyffhäusergebirge anzunehmen.

Am letzten April-Wochenende durfte ich mir nun gemeinsam mit meinem Mann den privaten Garten von Peter und Regina ansehen. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auf diesem über zwei Hektar großen Anwesen wachsen an die 200 Exemplare der wilden Orchideen-Art Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea), die schon seit Jahrzehnten dort gedeihen und durch einen hohen Zaun Schutz vor Spatenbotanikern haben.
Sogar namenhafte deutsche Botaniker haben schon den Garten begutachtet und entdeckten dabei noch andere Raritäten. Die sonnige Lage des Gartens und der karstige Untergrund aus Gips und Stinkschiefer sind ideale Standortbedingungen für diese Orchideenart.

Danke Allgemeinen Anzeiger

Ohne die Veröffentlichung von 2011 hätte ich diese netten Menschen niemals kennen gelernt.
Auch die Familie Richter ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn wir uns nur sporadisch zu Orchideenführungen treffen.

Und sogar mit einem Bürgerreporter aus Nordhausen tausche ich mich gerade über Orchideenstandorte aus. Wer sich einmal für wilde Orchideen interessiert, der kommt
nicht mehr davon los. Selbst meinen Mann habe ich damit angesteckt!

Annett Deistung, Woffleben

P.S. Von direkten Personen-Fotos habe ich auf Bitten Abstand genommen.

********************************************************************************************************

Wer das Gedankengut anderer kopiert und als das seine vermarktet, der ist ein armer Mensch.
Weitere Angaben zur Freigabe stehen H I E R in meinem Profil.
1
2
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
113
michael peter aus Nordhausen | 30.04.2014 | 22:44  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 02.05.2014 | 00:16  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 02.05.2014 | 18:21  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 04.05.2014 | 20:09  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 05.05.2014 | 17:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige