Der Wolf im Schafpelz

Bezugnehmend auf den Artikel vom 04.07.2015 möchte ich hier meine Meinung dazu äußern.
Eigentlich hätte sich der besagte Herr mit einer Schafherde im Hintergrund ablichten lassen sollen. Der Ort Mühlberg ist der richtige Rückzugsort, für den Wolf, er hat ihn sich selbst gewählt. Die Kneipenlandschaft und den Golfressort hat der Mensch erschaffen. Ich frage mich in welcher Partei Herr U.ist?
Wegen der Windenergie, müsste er eigentlich abends mit einer Kerze zu Bett gehen. Dieser Ort sollte mit einem Elektrozaun umzogen werden.
Überhaupt, solche Freunde braucht weder der NABU, noch der schlaue scheue Wolf! Ich wünschte mir es wäre Ein Paar und sie hätten jedes Jahr Nachwuchs !
Sollte sich in unseren Ort Großwechsungen, bei Dunkelheit, jemals ein Wolf verirren er könnte sich die Knochen brechen. Auf seiner Flucht landete er in Werther. Das Fabelwesen würde das E-Auto nehmen u.den ehemaligen OB fragen: ,,Bevor ich Dich fresse, sage mir, Was hast Du für den Ort Großwechsungen getan?“ Danach würde er sagen: ,,Dich hole ich mir später!“ Den OB der Stadt Nordhausen braucht er nicht zu besuchen, der macht sein Ding richtig! Am liebsten, würde ich mich vor einer Tanne, mit meinem weißen Hund fotografieren lassen.

Mit freundlichen Grüßen
E. Hesse CDU-Mitglied seit 2001
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige