Mit "Klaro" gegen Sucht und Gewalt

KLARO wurde zur Symbolfigur der Aktion. Mit freundlicher Genehmigung des Projektes Klasse 2000 (Foto: Projekt Klasse 2000)
Nordhausen: Grundschule Am Förstemannweg | Klasse 2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung im Grundschullalter, an dem sich nun auch die Grundschule Ost beteiligt. Die Sparkasse übernimmt die Patenschaft für zwei 1. Klassen.

Spielerisch lernen die Kinder, wie schön es ist, gesund zu leben. Als Sympathiefigur führt „Klaro“, ein fröhliches Strichmännchen, die Kinder durch das Programm.
„Gesundheitsförderung gehört zu den wichtigen Erziehungszielen in den Schulen. Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, die Kinder gegen Suchtgefahren zu stärken, ihnen gewaltfreie Möglichkeiten der Konfliktlösung zu vermitteln und ihre Persönlichkeit umfassend zu fördern, begründet Klassenlehrerin Frau Stöter von der Grundschule Am Förstemannweg das Engagement der Schule.

Besonders freut man sich über die Unterstützung der Paten, die mit einer Spende von jährlich 220 Euro der Klasse die Teilnahme an dem Programm ermöglichen: „Wir bedanken uns ganz herzlich. Die Kreissparkasse hat die Patenschaft der Klasse 1a für 4 Jahre übernommen, das sind 880 €. Und nicht nur das. Der ursprüngliche Sponsor der Klasse 1b hat kurzfristig abgesagt und nun übernahm die Sparkasse auch die Patenschaft für die Klasse 1b für 4 Jahre“, so Frau Stöter.

Klasse 2000 begleitet Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr, denn es ist wissenschaftlich belegt: je früher die Prävention einsetzt und je kontinuierlicher sie durchgeführt wird, desto wirksamer ist sie. Lehrer und speziell geschulte Gesundheitsförderer führen pro Schuljahr bis zu 15 Klasse2000-Unterrichtseinheiten durch, die den Kinder viel Spaß machen und ihre positive Einstellung zur Gesundheit fördern. Themen sind z.B.: den Körper kennen lernen (Atmung, Bewegung, Verdauung, Herz-Kreislauf-Funktion), gesund und lecker essen, sich regelmäßig bewegen und entspannen, mit Gefühlen umgehen und Probleme lösen, im Team zusammen arbeiten und Konflikte gewaltfrei lösen, Tabak und Alkohol kritisch beurteilen, Werbung durchschauen, Nein sagen können trotz Gruppendruck.

Eine wissenschaftliche Untersuchung belegt die positive Wirkung von Klasse 2000 auf das Klassenklima sowie das Gesundheitswissen und –bewusstsein der Kinder. Sie zeigt zudem, dass Klasse2000-Kinder in der 4. Klasse seltener mit dem Konsum von Alkohol und Nikotin beginnen als Kinder, die nicht an dem Programm teilnehmen.

Seit 1991 hat Klasse 2000 mehr als 727.000 Kinder erreicht, allein im Schuljahr 2009/10 nahmen 15.428 Klassen mit mehr als 359.000 Kindern daran teil.
Eltern, Schulen, Paten und Spender erhalten weitere Informationen über Klasse 2000 bei: Frau Fidan Gül Ozdemier vom Suchthilfezentrum der Diakonie oder im Internet unter:

www.klasse2000.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige