Verliebt durch die Musik

Die Musik machte aus Kassandra und Max ein Paar. Mit Musik sagen sie sich auch, dass sie sich mögen.
Kassandra & Max sangen bei Boxnächten und Fußball-EM-Übertragung – wir stellen sie vor

NORDHAUSEN. Mit einem Kinobesuch im Mai 2010 fing alles an. „Prince of Persia“ ist ihnen bis heute völlig unbekannt, obwohl der Film zwei Stunden lang über die Leinwand flimmerte. Max und Kassandra hatten an diesem Abend nur Augen für sich, sind seitdem ein Paar. Doch eigentlich hätten sie es schon viel eher werden können, denn die Musik verbindet sie seit 2009.

Bis dahin war Max Kirchhoff (18) alleiniger Sänger der 2008 gegründeten Band "Rockania". Später kam eine Sängerin dazu. Irgendwann brachte sie ihre Freundin Kassandra Forst mit zu den Proben. Zwei Mädels am Mikro: perfekt! Immer öfter verstärkten sie die Band mit ihrem Gesang. Anfang 2010 dann der Ausstieg eines Mädchens. Kassandra blieb. Fortan sang sie allein oder im Duett mit Max. Das Balladenhafte wurde seit 2011 mehr und mehr zum musikalischen Stil der Band. Der lag auch Kassandra.

Mit der Band feierten die Jungverliebten auch erste musikalische Erfolge. Die Promo-CD vom letzten Jahr erntete ebenso gute Kritiken wie die Auftritte in der Rocknacht auf dem Campingplatz in Neustadt. Auf das Duo Kassandra & Max wurden viele VIP-Gäste der Fußball-EM-Übertragungen auf dem Petersberg aufmerksam. Da sang ein sechzehnjähriges Mädchen mit rockiger Röhre wie einst Tamara Danz und später Anna Loos die schönsten Balladen von „Silly“, begleitet von einem talentierten Gitarristen. „Alles Rot“ – wer den Superhit der Berliner Band hörte, wusste nicht, ob ihn Anna oder Kassandra singt. „Das ist für mich das schönste Kompliment“, freut sich die Elftklässlerin des Herder-Gymnasiums.
Seinen größten Auftritt hatte das Pärchen, das sich immer wieder mal aus der Band ausklingt, erstmals zur Boxnacht am 27. Oktober. In der Ballspielhalle begeisterten Kassy und Max über 1000 Zuschauer. Auch am 2. Februar 2013 wurde der Boxring für sie wieder zur großen Bühne. „Next to me“ von Emeli Sandé und „Little Talks” Of Monsters And Men waren dort ihre Hits.
Silly-Songs und “Kompliment” der Sportfreunde Stiller mögen die Zwei ebenso wie “Cello” von Clueso und Udo Lindenberg, den Max sogar schon persönlich auf einer Kreuzfahrt kennenlernte und mit ihm musizierte. „Das war in der Casino-Session. Jeder, der eine Gitarre dabei hatte, durfte mitspielen. Wir spielten und spielten und waren einfach nur happy“, erinnert er sich noch heute. Und was wünscht sich das talentierte Musiker-Pärchen für die Zukunft? „Dass wir Erfolg und ganz viele Auftritte haben und als Paar zusammenbleiben!“, sind sich beide einig. Und wenn mal ein Gewitterwölkchen den Liebeshimmel trübt, lässt der Song „Wake me up, when September ends“ ganz schnell die Sonne wieder scheinen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige