Im Zeichen der Orchidee - der AHO Thüringen

Fliegen-Ragwurz - der Clown unter den Orchis
Südharz: Thüringen | (021) -

Der Arbeitskreis
Heimische Orchideen Thüringen e.V.


wurde am 03. Februar 1991 in Erfurt gegründet und verfolgt laut Satzung als besonderes Ziel den botanischen Artenschutz und die Landschaftspflege im Sinne des §1 des Thüringer Naturschutzgesetzes. Der Verein wurde nach § 29 des Bundesnaturschutzgesetz als „Träger öffentlicher Belange“ anerkannt.
Zu seinen Aufgaben gehören: die Suche von Orchideenstandorten und Kontrolle der Fundorte (Kartierung + Dokumentation); der Erhalt der Orchideenbiotope in Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden; die Öffentlichkeitsarbeit mit dem sehr wichtigen Schwerpunkt – „Bekämpfung von Spatenbotanik + Orchideentourismus!" und außerdem die wichtige wissenschaftliche Aufarbeitung der Daten und Publizierung der Ergebnisse.

Kartierung: ! Genaue Daten bedeuten eine gute Dokumentation !
Mit Meldebögendient der Erfassung der Orchideendichte an bekannten und neuen Standorten. Dabei wird das Verhalten der Pflanzen dokumentiert. Alle wichtigen Daten werden vor Ort erfast und per Hand oder am PC in Messtischblätter (MTB) eingetragen. Daraus kann man dann Standortverhältnisse erkennen und Schutzmaßnahmen festlegen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die natürliche Vegetationsentwicklung und der direkte und indirekte Einfluss des Menschen.

Seit mein Mann und ich 2009 die erste Orchideenart in Woffleben entdeckten, habe ich mir vorgenommen, mehr über unsere heimischen Arten zu erfahren. Am 30. Mai 2010 hatte ich das Neustädter Ehepaar Richter, beide Mitglieder bei der AHO Thüringen, gebeten, uns vor Ort bei der Bestimmung zu helfen. Es war ein sehr interessanter Tag mit erstaunlich vielen Orchideenfunden. Und auch 2011 fand wieder eine Flurbegehung mit dem Ehepaar Richter in Woffleben statt.
Anlass war dieser Beitrag vom 05. Juni 2011: Wo Orchideen ein Zuhause finden.

Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit das Ehepaar Richter zu Hause zu besuchen und war von ihrem Engagement für Natur und Wahlheimat sehr erstaunt.
Für nächstes Jahr ist ein Lehrgang zur Kartierung geplant. Darauf freue ich mich schon sehr!

Wissenswertes: Orchideen sind die Pflanzenfamilie mit der größten Artenzahl
- weltweit gibt es ca. 30.000 Orchideen-Arten in sehr unterschiedlichen Gattungen
- in Deutschland gibt es mehr als 60 heimische Arten
- in Thüringen gibt es 51 nachgewiesene heimische Arten
- im LK Nordhausen wurden nach 1989 nur noch 27 der einst 41 Arten nachgewiesenen
- und in und um Woffleben kann man immerhin noch 18 wilde Orchideen-Arten finden.

Lebensraum: Wo gedeihen Orchidaceae, oder lieber gesagt die Orchideengewächse?
Die meisten heimischen Arten werden von Wanderern leicht übersehen. Ihre Blüten sind, abgesehen vom Frauenschuh, zierlicher gebaut als in den Tropen. Die in Deutschland heimischen Pflanzen sind alle erdbewohnend mit unterirdischen Wurzelknollen oder Wurzelstöcken (Rhizomen), aus denen der Spross treibt. Die Vermehrung erfolgt durch Samenbildung, die zu den winzigsten und leichtesten des Pflanzenreichs (ca. 100.000 Samenkörnchen wiegen ein Gramm) gehören. Für Keimprozess und Reifung der befruchteten Zellen sind bestimmte Pilze erforderlich. Diese Ernährungssymbiose wird als Mykotrophie bezeichnet und bleibt oft zeitlebens bestehen. Dabei siedeln die Pilze in der Wurzelrinde der Orchideen und bilden ein Mykorrhiza.

Hinweis: weitere Beiträge zu diesem Thema
- Orchideen im Naturpark Südharz
- Orchideen in Steinbrüchen - ein Leben auf Zeit?
- ein Naturpark voller Orchideen
- versteckt im Gras und oft übersehen - Wilde Orchideen
- Naturschutz - Orchideen - Landschaftspflege

Annett De., Woffleben

Quellen:
Internet: www.aho-thueringen.de,
Buch: Orchideen im Landkreis Nordhausen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige