Reiherfreundschaft im Südharz

Trübe ist das Wetter. Ein kalter Wind pfeift mir um die Ohren. Matschig ist das Gelände - aber die Mühe hat sich gelohnt.

Anmutig sitzen Silberreiher und Graureiher nebeneinander.
Es ist wie ein Reigenspiel. Sie sitzen zusammen, entfernen sich in verschiedene Richtungen und stehen anschließend wieder nebeneinander.
Ihre Rastplätze zu entdecken ist nicht leicht - einfach den Spuren folgen - und viel Zeit mitbringen.
Jedes Geräusch und sei es noch so leise, lässt sie aufschrecken.
Es ist faszinierend und ein einzigartiges Erlebnis ihnen zu begegnen. Sprachlos steht man da, wenn sie beim Abflug mit Ihren großen Schwingen engelsgleich über einen hinweggleiten.
Es ist notwendig die wenigen Lebensräume der Reiher zu erhalten.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
12.769
Renate Jung aus Erfurt | 09.03.2013 | 01:52  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 09.03.2013 | 15:56  
12.769
Renate Jung aus Erfurt | 09.03.2013 | 16:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige