Wow! Ringel-Natter mit Querstreifen

Mendig: FFH-Gebiet Laacher See | (071) -

... doch diese kommt nicht in Thüringen vor.

Es handelt sich bei diesem Exemplar um die in Deutschland stark gefährdete Barren-Ringelnatter ((Natrix natrix helvetica). Ihr Hauptverbreitungsgebiet liegt in Frankreich, aber auch in Österreich und der Schweiz kann man sie beobachten. Wir hatten Glück, denn der Wanderweg um den Laacher See führte direkt an einer Feuchtwiese vorbei und das Unwetter am Vortag hatte die Wege überspült. So musste sich die Natter den Weg mit den Wanderern teilen. Zum Glück blieb sie von den Anderen unbemerkt und ich versuchte diese flinke ungiftige Schlange im hohen Gras zu fotografieren.


Meine erste in freier Wildnis lebende Schlange
überhaupt, wodurch ich recht aufgeregt war. Erst beim Betrachten der Fotos fiel mir auf, dass sie den typischen Ringelnatter-Kopf hatte, aber der Körper gestreift war. Also googelte ich nach gestreifter Ringelnatter und wurde sofort fündig. Ich denke, dass ich ein junges Tier vom Vorjahr fotografiert habe, denn diese Art kann bis zu 160 cm lang werden und die auf dem Foto ist höchstens halb so lang gewesen. Zu fressen war jede Menge da, denn es wimmelte vor Kaulquappen und Molchen. Ein kleines verborgenes Schlaraffenland.

Annett Deistung

********************************************************************************************************

Wer das Gedankengut anderer kopiert und als das seine vermarktet, der ist ein armer Mensch.
Weitere Angaben zur Freigabe stehen H I E R in meinem Profil.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 27.06.2013 | 14:54  
657
Birgit Baier aus Gotha | 28.06.2013 | 06:56  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 01.07.2013 | 10:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige