Zugunglück in Bleicherode- Ost

Brennender Kesselwagen (Foto: Polizeidirektion Nordhausen)
PRESSEMELDUNG:
Polizeidirektion Nordhausen, Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Darrweg 42, 99734 Nordhausen

Bürgertelefon eingerichtet
Nach dem schweren Zugunglück in Bleicherode-Ost hat die Stadt Bleicherode mit der Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet.
Dort können sich Anwohner und Betroffene, Informationen zum Stand der Straßensperrungen, Beeinträchtigungen oder die Fortdauer der Evakuierungen einholen.
Das Bürgertelefon ist zu erreichen in Bleicherode unter

036338 / 353 24


Am Mittwochabend, 21.09.2011, ereignete sich im Landkreis Nordhausen ein schweres Zugunglück. Im Bahnhof Bleicherode-Ost sind kurz nach 20 Uhr aus bisher unbekannter Ursache zwei Güterzüge zusammengestoßen.
Teile der Züge entgleisten, zwei mit Benzin beladene Kesselwagen gingen in Flammen auf. Die Feuerwehren aus Bleicherode und den umliegenden Orten löschten bis gegen Mitternacht.
Einer der Lokführer wurde bei dem Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Unfalluntersuchung hat inzwischen die zuständige Bundespolizei übernommen, nachdem die Landespolizei (Polizeidirektion Nordhausen) im Rahmen der Eilzuständigkeit die ersten Maß0nahmen am Unfallort eingeleitet hatte.
Die Bewohner der angrenzenden Häuser mussten evakuiert werden.
Der entstandene Schaden ist bisher nicht abzusehen. Erst bei Tageslicht kann festgestellt werden, welche Schäden an den Gleiskörpern und den Oberleitungen entstanden sind. Die Bahnstrecke Halle – Kassel ist auf diesem Abschnitt voll gesperrt.
Soszynski


ACHTUNG! Weitere Auskünfte ausschließlich durch die Bundespolizei.
Zuständig: Bundespolizeiinspektion Erfurt, Sprecher Herr Oettel.
Tel.: 0361/65983-152
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige