Kein Geld zurück bei angefrorenem Müll

Tipps und rechtliche Hinweise zur Müllentsorgung bei Frost
Landratsamt Nordhausen.
Extreme Minusgrade lassen Restmüll und Speisereste in den Müll- und Biotonnen anfrieren. Die Behälter können nicht komplett entleert werden. Hier einige Tipps und Hinweise:
• Das Anfrieren verhindert man, wenn man den Bioabfall in Knüllpapier wickelt und die Tonne mit saugfähigem Papier auslegt. Eierkartons auf dem Boden verhindern ebenfalls das Festfrieren.
• Angefrorene Speisereste sollte man mit dem Spaten von den Behälterwänden lösen.
• Das Entsorgen von Bioabfällen in Plastiktüten ist nicht zulässig. Wenn möglich, sollte man die Biotonne (und auch die Restmülltonne) in einem frostsicheren Raum stationieren und erst am Entsorgungstag bis 6 Uhr herausstellen.
• Gemäß § 16 Absatz 2 der Kreislaufwirtschafts- und Abfallsatzung des Landkreises Nordhausen hat der Grundstückseigentümer oder -verwalter bei vorübergehenden Einschränkungen..., insbesondere infolge von ... höherer Gewalt, keinen Anspruch auf Entschädigung oder Schadenersatz. Das Anfrieren von Bio- und Restabfällen gilt als „höhere Gewalt“. Gebührenerstattung wegen nicht oder nur teilweise entleerter Behälter ist nicht möglich.
Infos: 03631/911 330
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige